Fachgespräch

Einladung zum Fachgespräch

„Photovoltaik an Lärmschutzwänden Potentiale und Herausforderungen“

Donnerstag, 29. März 2012, 14
17 UhrDeutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Raum E.200

Lärmschutzwände an Straßen- und Schienenstrecken bieten bundesweit ein gewaltiges Flächenpotential für die Installation von Solarmodulen. Die Nutzung dieser Flächen würde durch die Erzeugung umweltfreundlichen Stroms einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, die Ausbreitung von Solarfeldern auf Freiflächen dämpfen und durch die entstehenden Einnahmen weitere Lärmschutzmaßnahmen finanzieren.
An Lärmschutzwänden besteht für Solarmodule die zusätzliche Herausforderung, dass der Zweck Lärmschutz“ nicht durch die Reflektion von Schall beeinträchtigt werden darf.

In diesem Fachgespräch sollen, unter der Prämisse des Lärmschutzes, die Anforderungen an Solarmodule und deren Installation sowie betriebswirtschaftliche Erfordernisse analysiert werden, um Handlungsalternativen für mehr Solarstrom und mehr Lärmschutz zu erkennen.

Die eingeladenen Referenten bedienen die Themenfelder Modulentwicklung (Sebastian Nieding, Schottsolar), praktischer Verkehrslärmschutz (Frank Treiber, Ingenieurbüro Treiber-Lärmschutz), Akustik (Dr. André Jakob; Ingenieurbüro advacoustics) und Lärmminderungsmaßnahmen der Deutschen Bahn (Erhard Michel, DB AG).

Programm

I. Begrüßung / Einführung
Ralph Lenkert (MdB)

II. Vorträge zu folgenden Themen:

§ „Kann das Potenzial der Kombination von Lärmschutz und Photovoltaik genutzt werden?“
Sebastian Nieding

§ Photovoltaische Lärmschutzwände“
Frank Treiber

§ Akustische Anforderungen an Lärmschutzwände mit Photovoltaik-Anlagen“
Dr. André Jakob

§ Lärmminderungsmaßnahmen der Deutschen Bahn“
Erhard Michel

III. Offene Diskussion

Moderation: Ralph Lenkert (MdB)

Anmeldung

Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen des Deutschen Bundestags ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Bitte gebt diese bis 21.03.2012 mit vollständigem Namen und Geburtsdatum an magdalene.gollnow { at } linksfraktion.de.

Bei Teilnahme ist der Personalausweis oder Reisepass am Einlass (Westseite Paul-Löbe-Haus) vorzuzeigen.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Magdalene Gollnow
Referentin für Umweltpolitik

Seite drucken Drucken