Arbeitsplan der Ökologischen Plattform – 2013

Die Ökologische Plattform möchte mit ihrer Arbeit im Jahre 2013 auch einen Beitrag zum Wiedereinzug der LINKEN mit einer starken Fraktion in den Bundestag leisten. In ihren Gliederungen in Landes- und Kreisverbänden wird sie mit ihren Kräften und Mitteln durch verschiedene Formen der Informationsarbeit die sozial-ökologischen Positionen der LINKEN und der Plattform propagieren. Sie kann dafür insbesondere das Parteiprogramm, das vorliegende Material der Plattform (vor allem Faltblätter – siehe Themenliste) sowie die Materialien der Konferenz der Fraktion zum Plan B – „Das rote Projekt für einen sozial-ökologischen Umbau“ nutzen.

  1. Der Sprecherrat wird sich in Zusammenarbeit mit der BAG Umwelt, Energie, Verkehr (UVE) und derBundestagsfraktion an der Erarbeitung des Entwurfs des Parteivorstandes für ein Wahlprogramm der LINKEN beteiligen. Der KoRat führt eine gemeinsame Beratung mit der BAG UVE, BTF und anderen ökologisch interessierten AGen zum Wahlprogramm voraussichtlich am 02.03.2013 durch.
  2. Der Wahlkampf der LINKEN in den Bundesländern wird entsprechend der Möglichkeiten der Plattform– vor allem mit Flyern und anderem Material sowie bei der Erarbeitung der Wahlprogramme – unterstützt.
  3. Die Faltblätter sind bis zum Ende des 1. Quartals auf die Aktualität ihrer Aussagen hin zu prüfen und ggf. zu überarbeiten. Die Mitglieder der Plattform sind aufgerufen, sich entsprechend ihren Möglichkeiten an der Aktualisierung zu beteiligen.
  4. Im ersten Halbjahr 2013 (verlegt auf 31.8.2013) führt die Plattform eine Konferenz zum Thema „Demokratie und Energie-Autarkie von Kommunen und Regionen“ durch.
  5. Das Bundestreffen der Plattform wird am 20/21. April in Bad Sachsa durchgeführt. Es wird ebenfalls u.a. im Zeichen der Mobilisierung zum Wahlkampf stehen.
  6. Der Koordinierungsrat tagt am 19.4., 31.8. und 30.11.
  7. Die „Tarantel“ erscheint wie bisher am Ende jedes Quartals. Redaktionsschluss jeweils 6 Wochen vorher.
  8. In der Reihe „Beiträge zur Umweltpolitik“ werden auch 2013 zwei neue Broschüren erarbeitet. Weitere erfahren eine Überarbeitung und Neuauflage. Ihr Erscheinen wird jeweils auf der Internet-Seite der Plattform bekannt gemacht.
  9. Die Internet-Seite der Plattform wird in der neuen Qualität fortgesetzt.
  10. Die Plattform wird zu verschiedenen Gelegenheiten entsprechend ihren Möglichkeiten mit Infoständen auftreten, so z.B. in Berlin bei der Luxemburg-Liebknecht-Demonstration im Januar und beim Umwelt-Festival im Juni.
  11. Die Plattform wird auch 2013 weitere Anstrengungen zur Verstärkung der Mitgliederbasis und der Arbeit der Umweltgruppen in den Bundesländern unternehmen.


Seite drucken Drucken