Einen Haufen Giftmüll in einem Land mit Niedriglöhnen zu entsorgen, ist nicht zu beanstanden …

Der heutige oberste Wirtschaftsberater von Präsident Obama und damaliger (2002) Chefökonom der Weltbank äußerte in einem Memorandum folgende Ansicht:

„Die wirtschaftliche Logik, einen Haufen Giftmüll in einem Land mit Niedriglöhnen zu entsorgen, ist nicht zu beanstanden, und wir sollten es daher ins Auge fassen. Die Kalkulationen der Kosten gesundheitlicher Belastungen ist abhängig von den voraussichtlichen Einnahmen aufgrund von erhöhter Krankheits- und Sterblichkeitsraten. Von diesem Gesichtspunkt aus sollte eine gegebene Menge  an gesundheitsschädlichen Belastungen dem Land mit den niedrigsten Kosten auferlegt werden, das für gewöhnlich das Land mit den niedrigsten Löhnen sein wird“.

Quelle: John Bellamy Foster; Ecology Against Capitalism. 2002. S. 60

Seite drucken Drucken