Unterschreiben gegen das Dow-Kohlekraftwerk in Stade!

Liebe Mitglieder der klima-allianz,
liebe Klimafreundinnen und Klimafreunde!

Stade-Protest

Im niedersächsischen Stade wird derzeit eines der größten Klimakiller-Projekte in Deutschland auf den Weg gebracht. Der Chemieriese DOW will auf seinem Werksgelände in Stade ein Steinkohlekraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 920 Megawatt bauen, das mit einem Ausstoß von jährlich über 5 Millionen Tonnen CO2 den Klimawandel in unverantwortlicher Weise anheizen würde. Wenn im windreichen Norden einer der größten Stromverbraucher Deutschlands jetzt in eine neues Kohlekraftwerk mit einer Laufzeit von 40 Jahren und länger investiert, wäre dies ein herber Rückschlag für Klimaschutz und Energiewende!

Der Chemiekonzern wirbt in Stade offensiv für sein klimaschädliches Projekt und hat die Lokalpolitik fest im Griff. Selbst die neue rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen stellt sich der klimaschädlichen Planung bisher nicht entgegen. Wir brauchen also jede Stimme, um den politischen Druck gegen das klimaschädliche Projekt zu erhöhen!

Die Stadt Stade stellt derzeit einen Bebauungsplan auf, um das klimaschädliche Vorhaben zu ermöglichen. Gemeinsam mit den Umweltverbänden BUND, Deutsche Umwelthilfe, NABU und Greenpeace und den lokalen Bürgerinitiativen ruft die klima-allianz deutschland dazu auf, sich im Rahmen der derzeit laufenden Öffentlichkeitsbeteiligung im Planverfahren zu beteiligen und bei der Stadt Stade einen Einwand gegen das klimaschädliche Kohlekraftwerk einzureichen.

Je mehr Menschen sich gegen das klimaschädliche Projekt aussprechen, desto höher der politische Druck! Da es nicht reicht, per Mail oder Mausklick seine Ablehnung deutlich zu machen, sondern eine unterschriebene Einwendung postalisch oder per Fax bei der Stadt Stade eingehen muss, sind die Hürden entsprechend höher.

Die Frist zur Einreichung von Einwänden läuft noch bis zum 25. März 2013.

Unterschreiben Sie JETZT gegen das Dow-Kohlekraftwerk!

Helfen Sie mit, zu verhindern, dass das klimaschädliche und rückwärtsgewandte Projekt in Stade gebaut wird! Reichen Sie eine Stellungnahme gegen das DOW-Kohlekraftwerk im laufenden Planverfahren ein! Für die Erstellung Ihres Einwands gegen das DOW-Kohlekraftwerk gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Nutzung des Einwendungsgenerators, der Textbausteine zur Auswahl anbietet und dann automatisch einen Einwendungsbrief generiert:
    stade-zukunftsfaehig.de/einwendung
  • möchten Sie schnell unterschreiben und in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weitere Unterschriften sammeln, können Sie die Einwendungs-Sammellisten nutzen, einfach Ausdrucken und los geht’s! stade-zukunftsfaehig.de/flyer

Bitte beachten:

Die schriftliche Einwendung muss postalisch oder per Fax bei der Stadt Stade eingehen.

Es gibt folgende Möglichkeiten, uns zu unterstützen:

  • die Unterschriftenlisten ausdrucken und in den Büros rumgeben (wenn das jeder Mitgliedsverband macht, hätten wir schon viele Unterschriften zusammen!)
  • auf unsere Website verlinken
  • Den Aufruftext weiter unten über die E-Mail-Verteilerlisten schicken.

Gerne schicken wir auch Unterschriftenlisten per Post zu, bitte bestellen bei mir oder unter: info@klima-allianz.de bzw. telefonisch unter 030/6781775-71

Weitere Infos auf www.stade-zukunftsfaehig.de und www.kohle-protest.de/stadedowchemical/

Für Rückfragen wendet Euch gerne an uns.

Daniela Setton

klima-allianz deutschland
Marienstr. 19-20 , 10117 Berlin
fon: +49/ (0)30 / 6781775-71, fax: -80
mobil: +49/(0)179/7102094
mail: setton@klima-allianz.de
www.kohle-protest.de
www.klima-allianz.de


Aufruf

Unterschreiben Sie JETZT gegen das Dow-Kohlekraftwerk!
Im niedersächsischen Stade wird derzeit eines der größten Klimakiller-Projekte in Deutschland auf den Weg gebracht. Der Chemieriese DOW will auf seinem Werksgelände in Stade ein Steinkohlekraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 920 Megawatt bauen, das mit einem Ausstoß von jährlich über 5 Millionen Tonnen CO2 den Klimawandel in unverantwortlicher Weise anheizen würde. Wenn im windreichen Norden einer der größten Stromverbraucher Deutschlands jetzt in eine neues Kohlekraftwerk mit einer Laufzeit von 40 Jahren und länger investiert, wäre dies ein herber Rückschlag für Klimaschutz und Energiewende!

Die Stadt Stade stellt derzeit einen Bebauungsplan auf, um das klimaschädliche Vorhaben zu ermöglichen. Jeder und jede kann bis zum 25. März 2013 im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung im Bebauungs-Planverfahren bei der Stadt Stade eine Stellungnahme gegen das klimaschädliche Kohlekraftwerk einreichen.

Die klima-allianz deutschland ruft gemeinsam mit den Umweltverbänden BUND, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace und NABU sowie den lokalen Bürgerinitiativen dazu auf, sich im laufenden Planverfahren für das Kohlekraftwerk zu beteiligen und klar gegen den Klimakiller auszusprechen.

Jede Stimme zählt!

Der Chemiekonzern wirbt in Stade offensiv für sein klimaschädliches Projekt und hat die Lokalpolitik fest im Griff. Selbst die neue rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen stellt sich der klimaschädlichen Planung bisher nicht entgegen. Wir brauchen also jede Stimme, um den politischen Druck gegen das klimaschädliche Projekt zu erhöhen!

Helfen Sie mit zu verhindern, dass das klimaschädliche und rückwärtsgewandte Projekt in Stade gebaut wird! Reichen Sie eine Stellungnahme gegen das DOW-Kohlekraftwerk im laufenden Planverfahren ein! Für die Erstellung Ihres Einwands gegen das DOW-Kohlekraftwerk gibt es folgende Möglichkeiten:

– Nutzung des Einwendungsgenerators, der Textbausteine zur Auswahl anbietet und dann automatisch einen Einwendungsbrief generiert: http://stade-zukunftsfaehig.de/einwendung

– möchten Sie schnell unterschreiben und in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weitere Unterschriften sammeln, können Sie die Einwendungs-Sammellisten nutzen, einfach Ausdrucken und los geht’s! https://web.archive.org/web/20170918154806/http://stade-zukunftsfaehig.de/

Bitte beachten: Die schriftliche Einwendung muss postalisch oder per Fax bei der Stadt Stade eingehen.

Bestellung von Unterschriftenlisten bitte unter: info@klima-allianz.de oder 030/6781775-71

Hintergrundinformationen unter http://stade-zukunftsfaehig.de/infos und www.kohle-protest.de/stadedowchemical/

***************
Daniela Setton
klima-allianz deutschland
Marienstr. 19-20 , 10117 Berlin
fon: +49/ (0)30 / 6781775-71, fax: -80
mobil: +49/(0)179/7102094
mail: setton@klima-allianz.de
www.kohle-protest.de
www.klima-allianz.de

Seite drucken Drucken