Wahlkampf – Augen zu und durch!

Das Umweltinstitut München weist darauf hin, dass Themen, wie Umwelt- und Naturschutz,  Lebensmittelproduktion, Landwirtschaft und Tierschutz

in den oft peinlichen Wahlkampfsendungen unserer Fernsehsender überhaupt nicht vor[kommen]. Einzig die Energiewende wird angesprochen – natürlich nur wegen des Strompreises. Diesen Wahlkampf dominieren ausschließlich Themen, die sich um Geld, Vermögen, Steuern und Sozialleistungen drehen.

Auch wir teilen diese Auffassung, insbesondere auch deshalb, weil es im Wahlprogramm DER LINKEN gelungen ist, die sozialen und ökologischen Fragen in ihrem Zusammenhang zu beantworten.

Darüber hinaus stehen wir auf dem Standpunkt, dass die Lösung der ökologischen Probleme, vor denen die Menschheit steht, jetzt angegangen werden und daher Thema auch des aktuellen Wahlkampfes sein muss. Der Kampf gegen Ausplünderung anderer Völker und des ganzen Planeten ist ein originär linkes Thema – wenn wir nicht nur bis zum deutschen Tellerrand blicken…

 

Das Umweltinstitut fordert

die Parteien auf, den Wählerinnen und Wählern ihre Lösungen für gesunde Lebensmittel, nachhaltige Landwirtschaft und einen wirksamen Umwelt- und Naturschutz darzulegen. Schreiben Sie Ihren Kandidaten und fragen Sie nach, warum diese Themen nicht vorkommen.

Dieser Aufforderung kann ich mich nur anschließen und bitte auch, das Umweltinstitut zu unterstützen.

Wolfgang Borchardt
7.9.2013