Geoengeneering in China beschlossen

Die China Meteorological Administration hat am 25.12.2014 folgendes bekannt gegeben:

Am 17. Dezember haben die chinesische Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) und die China Meteorological Administration (CMA) gemeinsam einen Entwicklungsplan für die Nationale Wettermodifizierung (2014-2020) bekannt gegeben. Die Planung bekräftigt die Grundideen, Absichten, die allgemeine Ausgestaltung, die primären Aufgaben und die Art und Weise der Wetterbeeinflussung. 

Gemäß dieser Planung will China bis 2020 ein umfassendes System zur Wetterbeeeinflussung aufbauen und sechs regionale Entwicklungszentren bilden, wichtige Ergebnisse der Grundlagenforschung und Anwendungstechnologie erreichen, Unterstützungskapazitäten und das Sicherheitskontrollniveau verbessern und den Nutzen für die öko-soziale Entwicklung erhöhen. In dieser Zeit wird der künstliche Niederschlag um mehr als 60 Mrd. m3 pro Jahr zunehmen, außerdem wird auf  540.000 km2  künstlich der Hagel verhindert.

Die sechs Regionalzentren für die Wettermodifizierung im Nordosten, Nordwesten, Norden, Zentrum, Südwesten und Südosten sollen die Nahrungsmittelproduktion, Umwelt, Wasserquellen und Landwirtschaft unterstützen und Wasserspeicher für die Elektrizitätserzeugung füllen.

Der Plan wird als ein großer Schritt zur wissenschaftlichen Entwicklung der Wettermodifizierung angesehen.

Über weitere Details und die damit verbundenen Risiken berichtet Radio Utopie auf seiner Webseite unter der Überschrift China plant rasanten Klimawandel.