Zehn Milliarden

Bis 2050[1] wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn und sein Team sind um die Welt gereist und haben weltweit nach Lösungen gesucht.

Er hat die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion erkundet. Er hat mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft gesprochen, Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten getroffen und Laborgärten und Fleischfabriken besucht.

Das Ergebnis ist der Dokumentarfilm10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?„, der am 16.4.2015 in die Kinos kommt.

In Berlin startet der Film als Preview im Hackesche Höfe Kino am 11.4.15 um 20:00 Uhr.



[1↑] Zum Vergleich:
Das Jahr 2050 ist der Zeithorizont des Plan B; 2052 der des Berichts an den Club of Rome von Jørgen Randers.