EEG: Heftige Kehrtwende bei Erneuerbaren

Eva Bulling-Schröter zur EEG-Novelle am 8.7.2016 im Deutschen Bundestag:

„Erneuerbare Energien werden künftig von unten nach oben umverteilt: Die Sektgläser werden heute bei Banken, Fonds und anderen Großinvestoren klingen, aber nicht bei den Anlagenbauern für Solar oder bei den Windanlagenherstellern, auch nicht bei der Bürgerenergie. Die große Koalition bremst den Zubau an erneuerbaren Energien aus und gefährdet die Klimaziele, während sie zeitgleich den Pariser Klimavertrag anerkennt. Das ist Politik paradox.“

Empfehlung:

Lassen Sie das Video weiter laufen und hören Sie sich auch die brilliante Rede von Jan van Aken gegen Waffenexporte und dann die faktenreiche von Ralph Lenkert zum EEG an!


Kommentar

Sehr erfreuliche Beiträge, auch das Positionspapier. Den empfindlichsten Schlag des Monopolkapitals gegen die demokratische und dezentrale Energiewende, nämlich die Eigenverbrauchsabgabe habt ihr leider wieder unter den Tisch fallen lassen. So steht immer noch die PK von Eva, Karen und Gregor von 2014 im Raum, nach der DIE LINKE diese Abgabe befürwortet.
msG
Eckhard


Seite drucken Drucken