ohne Auto mobil

Ökologische Verkehrswende Termine
Hilde Müller Haus, Wallufer Platz 2, 65197 Wiesbaden Karte

Veranstaltungseinladung

Die Bildungsgemeinschaft SALZ e.V. • Antikapitalistische Linke (AKL) • Attac Wiesbaden • Redaktion der funke, www.derfunke.de • Initiative Ökosozialismus • ISO Mainz – Wiesbaden • Ökologische Plattform bei der Partei DIE LINKE. • Verein für solidarische Perspektiven e.V. (VsP)
laden zu einer Diskussionsveranstaltung ein.

Eine Revolution ist nötig!
So radikal das klingt, so häufig, fast alltäglich, wird diese Maßnahme als Reaktion auf die sich beschleunigte ökologische und klimatische Krise auf der Welt von den Umweltexperten und den UmweltaktivistInnen gefordert.
Die Notwendigkeit den Energie- und Ressourcenverbrauch schnell und radikal, in bestimmten Bereichen bis zu 90 Prozent Reduzierungen innerhalb der nächsten dreißig Jahre, zu senken, erfordert in der Tat eine revolutionäre Änderung auf allen Ebenen der heutigen Produktions- und Konsumtionsweise.

Eine Revolution ist nötig!
Nirgendwo wird dies so deutlich wie im Verkehrssektor. Das Recht der Menschen auf Mobilität kann nicht dauerhaft mit individuellen Transportfahrzeugen mit Verbrennungsmotor erfolgen. Weder sind die dafür nötigen Vorräte an Erdöl auf dem Erdball vorhanden, noch verkraftet die Atmosphäre ein weiteres Vergrößern der Automassen auf der Welt. Auch die Umstellung auf Elektroantriebe wird die mit dem Automobilverkehr verbundenen Probleme nicht lösen.

Eine Revolution ist nötig!
Kein anderer Gebrauchsgegenstand hat so intensiv den Menschen und die Art seines gemeinschaftlichen Zusammenlebens geprägt und deformiert wie das Automobil. Wer das Auto abschaffen will, muss einen neuen Menschen schaffen.

Wie ist das zu schaffen?
Ganz sicher nicht mit Marktmechanismen, die an der kapitalistischen Warenproduktion nicht rüttelt. Aber auch Verbote und ordnungspolitische Maßnahmen allein, werden keine neue Mss (Mitglied des Parteivorstandes der LINKEN und von SALZ e.V.) und
Bruno Kern (Initiaobilitätswelt schaffen.

Welche Rolle spielen
bei der notwendigen Änderung die Aktivität von ökologischen Massenbewegungen, die Gewerkschaften und ihre Tarifpolitik und linke Regierungen?

Welche Forderungen
müssten für diese Akteure entwickelt werden?

Einführungen

  • durch Thies Gleiss (Mitglied des Parteivorstandes der LINKEN und von SALZ e.V.) und
  • Bruno Kern (Initiative Ökosozialismus), die sich der Diskussion stellen.

Moderator

Jakob Schäfer (ISO Mainz-Wiesbaden)

Veranstalter

Bildungsgemeinschaft SALZ e.V. • Antikapitalistische Linke (AKL) • Attac Wiesbaden • Redaktion der funke, www.derfunke.de • Initiative Ökosozialismus • ISO Mainz – Wiesbaden • Ökologische Plattform bei der Partei DIE LINKE. • Verein für solidarische Perspektiven e.V. (VsP)

Ort

Hilde Müller Haus (klick zum Stadtplan), Wallufer Platz 2, 65197 Wiesbaden
Buslinien 1, 5, 8, 15 Haltestelle Schiersteiner Straße

Termin

Freitag, 10. März 2017, 18:00 – 22:00 Uhr

Peter Schüren
Bildungsgemeinschaft SALZ e.V.
# Soziales, Arbeit, Leben & Zukunft
Bildungsgemeinschaft Salz
salz.bildungsgemeinschaft@posteo.de