Beiträge zur Umweltpolitik – Heft 26

Politische Begriffe und ihre Anwendung in der Ökologie

 Deckblatt Heft 26 74 Seiten
1. Aufl. (Heft 26, Januar 2017)
Autoren: Götz Brandt, Wolfgang Borchardt
Hrsg.: Ökologische Plattform bei der Partei DIE LINKE
Download als pdf (hier klicken)

 Aus dem Vorwort

Die Forscherin Elisabeth Wehling hat 2016 ein Buch mit dem Titel „Politisches Framing“ geschrieben (Wehling, E. 2016). Darin gibt sie anhand zahlreicher Beispiele eine Einführung in die neuro-kognitiven Grundlagen von Politik und Ideologie. Dieses Buch kann für die LINKE eine Anleitung zum Verhalten in politischen Debatten sein, da es zur eigenständigen Begriffsbildung statt zum Nachplappern neoliberaler Begriffsschöpfungen auffordert.
Elisabeth Wehling analysiert nach einer theoretischen Einführung eine ganze Reihe von geläufigen politischen Begriffen. Darunter auch einige ökologische Begriffe, wie Klimawandel, Umweltverschmutzung und erneuerbare Energien.
Daraus ergibt sich die Schlussfolgerung, dass es notwendig ist, möglichst viele der gängigen ökologische Begriffe zu analysieren und zu versuchen, neue einzuführen, die unseren linken Anspruch betonen und die von allen LINKEN in der Praxis der politischen Arbeit genutzt werden sollten. Dazu soll mit der vorliegenden Broschüre ein Beitrag geleistet werden. Dabei erheben wir nicht den Anspruch, mit den hier vorgeschlagenen Begriffen die in Umlauf befindlichen zu ersetzen. In einigen Fällen ist das möglich und sinnvoll, andere sind vielleicht zu „sperrig“ oder zu lang. Doch in jedem Fall sollen die Vorschläge zur (selbst-) kritischen Auseinandersetzung mit der politischen Begriffswahl anregen.

Inhaltsverzeichnis

Kapitel Inhalt Seite
Vorwort 4
In eigener Sache 5
1. Die Rolle der politischen Begriffe im politischen Denken und Handeln 6
2. Ökologische politische Begriffe und Bilder 11
2.1. „Anthropozän“ 11
2.2. „Raumschiff Erde“ 13
2.3. „Planetarische Grenzen“ 14
2.4. „Umweltverschmutzung“ 15
2.5. „Naturschutz“ 15
2.6. „Klimawandel“ 16
2.7. „Klimaerwärmung“ 17
2.8. „Klimakatastrophe“ 18
2.9. „Klimaanpassung“ 19
2.10. „Klimaschutz“ 21
2.11. „Klimagerechtigkeit“ 21
2.12. „Klimaflüchtlinge“ 22
2.13. „Bioökonomie“ 25
2.14. „Effizienzrevolution“ 26
2.15. „Entkopplung“ 27
2.16. „Nullemission“ 28
2.17. „Globales Umweltmanagement“ 28
2.18. „Nachhaltigkeit“ 29
2.19. „Wachstum und Wohlstand“ 31
2.20. „Sozial-ökologische Transformation“ 31
2.21. „Smart City“ 32
2.22. „Energiedemokratie“ 33
2.23. „Erneuerbare Energien“ 35
2.24. „Agrartreibstoffe“ 36
2.25. „Pflanzenschutzmittel“ 37
3. Tabellarische Übersicht 38
4. Schlussbemerkungen 40
Literatur 41
Abkürzungsverzeichnis 51
Glossar 52
Autoren 54


Seite drucken Drucken