Jugendbuch “Emmy und der Kern der Dinge”

Seit dem deutschen Atomausstiegsbeschluss im Jahre 2011 gibt es scheinbar kaum noch Interesse für die Gefahren der Atomenergie. Sie sind weitgehend aus dem öffentlichen Bewusstsein gewichen. Buchverlage waren aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht bereit, ein Buch zu diesem scheinbar ad acta gelegten Thema herauszubringen.
Daher wurde “Emmy und der Kern der Dinge” im Eigenverlag der Autorin veröffentlicht.
Das Buch kann nur online bezogen werden:
http://www.neureuters.de/b%C3%BCcher-shop

Deckblatt von Emmy...Die 12jährige Emmy erinnert sich noch genau daran, als im Fernsehen in Japan das Atomkraftwerk Fukushima explodierte, und auch von einer Katastrophe in Tschernobyl hat sie schon gehört. Doch dann findet sie heraus, dass es auf der ganzen Welt noch viel mehr Unfälle gegeben hat, bei denen Menschen durch radioaktive Strahlung zu Schaden gekommen sind.
Sie begibt sich rund um den Globus auf eine abenteuerliche Reise auf der Spur des Urans von der Uranmine bis hin zur ungelösten Endlagerung, trifft andere Jugendliche, deren Schicksale durch Strahlenunfälle geprägt sind und erfährt mehr über die Risiken der Atomkraft.
Mit packenden Schilderungen der Originalschauplätze in Japan, Weißrussland, Deutschland, Zentralafrika und dem Irak zieht die Autorin ihre jungen Leser in den Bann und vermittelt aus der Sicht der betroffenen Kinder und Jugendlichen, welchen Gefahren wir alle tagtäglich durch die Atomkraft ausgesetzt sind.
Das Lesebuch versucht den Spagat zwischen sachlicher Information und spannender Erzählung zu einem aktuellen und drängenden Thema, über das es ansonsten keine altersgerechten Informationen für Kinder und Jugendliche gibt. Schließlich hat die Schüler-Generation von heute ein Recht zu wissen, welche nuklearen Bürden sie morgen von uns erben wird.

Wer sucht noch etwas zu Weihnachten?

Eine Leseprobe gibt es hier:
https://www.buchrabensalat.de/app/download/14678481022/Emmy+Leseprobe.pdf?t=1511683119