Wie Bauern weiter die Natur zerstören wollen

Hektarweise Geld!

Der größte Anteil der Agrar-Milliarden wird seit jeher für Direktzahlungen an Landwirte ausgegeben. Die Höhe richtet sich dabei vor allem nach der Größe der Agrarflächen. Ökologische Sonderanstrengungen werden nur bescheiden entlohnt. Derzeit wird der EU-Haushalt neu verhandelt. Eigentlich auch eine Chance, die Agrarpolitik deutlich ökologischer auszurichten. Doch was bereits an Ergebnissen durchgesickert ist, verstört zum Beispiel das deutsche Umweltbundesamt. Es stellt sich offen gegen die aktuelle EU-Agrarpolitik und kritisiert, dass in Brüssel immer noch zu viele umweltschädliche Subventionen beibehalten werden.

Bitte beachtet auch die Abstimmungszeichen der Abgeordneten in dieser Dokumentation: https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-hektarweise-geld-100.html

Und : Jungen Menschen nicht nur für ihr Engagement applaudieren, sondern mit ihnen gemeinsam eine Veränderung der Klimapolitik kämpfen:

Mach mit beim Globalen Klimastreik zur Europawahl am 24. Mai.

Sonnigst
Hartmut

Seite drucken Drucken