Rolle der Gewerkschaften beim Kampf gegen die Klimakrise

Ökologie & Linke Termine
Köpenicker Straße 30, 10179 Berlin Karte

Einladung

Der Fachbereich Bildung, Wissenschaft, Forschung (ver.di1 ) und die LAG Betrieb und Gewerkschaft der Linken Berlin2 laden ein zur Diskussion mit Klaus Dörre (Professor für Arbeits-, Wirtschafts- und Industriesoziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena).3 Die Veranstaltung ist der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe der LAG Betrieb und Gewerkschaft zum sozial-ökologischen Umbau und der Verantwortung und Möglichkeiten/ Grenzen der Gewerkschaften.
Die Folgeveranstaltungen sind am 10.3.2020 zur Verkehrswende in Berlin und am 21.4.2020 zur Berliner Industriepolitik.

Wir freuen uns, zum Auftakt von Klaus einen Input zur ökonomisch-ökologischen Zangenkrise kapitalistischer Demokratien und eine erste Einschätzung zu den sich daraus ergebenden Anforderungen an Politik, soziale Bewegungen und Gewerkschaften zu hören. Uns interessieren dabei insbesondere die Möglichkeiten und Grenzen von Gewerkschaften:

  • Sind die Gewerkschaften derzeit in der Lage, die im Gange befindlichen Veränderungen von Arbeitswelt und Gesellschaft zu meistern?
  • Können sie eine Kraft werden, die über eine bloße Verteilung unmittelbarer sozioökonomischer Interessen von Lohnabhängigen hinaus emanzipatorische Anliegen fördert?
  • Oder laufen sie Gefahr, Besitzstände so lange wie möglich zu erhalten und schieben deshalb wichtige Entscheidungen über gesellschaftliche Zukunft auf die lange Bank?

Zeit

6. Februar 2020,
18:30 Uhr

Ort

Raum 6.06, ver.di Bezirk Berlin,
Köpenicker Straße 30,
10179 Berlin

Wir freuen uns auf Input und Diskussion – mit Euch!

Eure LAG Betrieb- und Gewerkschaft


  1. https://bb.verdi.de/ueber-uns/bezirk-berlin 

  2. https://dielinke.berlin/partei/igag/lag-betrieb-gewerkschaft/ 

  3. https://www.soziologie.uni-jena.de/Arbeitsbereiche/Arbeits__+Industrie_+und+Wirtschaftssoziologie/Personen/Prof_+Dr_+Klaus+D%C3%B6rre-p-290.html