Der 131ste Jahrestag

aktuelles zum Ersten Mai

E. U.v. Weizsäcker in Interview der Deutschen Welle

„Corona öffnet die Augen für tiefere Krise“

Nach der Pandemie werden wir umdenken und längerfristige Gefahren wie die Klimakrise angehen, davon ist der Energie- und umweltpolitische Vordenker überzeugt. Im DW Gespräch zeigt er Möglichkeiten zur Veränderung auf.

Die heiliggesprochene Kapitalrendite ist nur ein Teil der erstrebenswerten Wirklichkeit. Man muss auch andere Dinge betrachten, insbesondere öffentliche Güter, dass es den Menschen wohlergeht. Diese Kapitalrenditen-Anbetung führt zu gewaltigen menschlichen Tragödien bei den Verlierern.

Interview lesen:

https://www.dw.com/de/ernst-ulrich-von-weizs%C3%A4cker-corona-%C3%B6ffnet-augen-f%C3%BCr-tiefere-krise-club-of-rome-klimakrise/a-53045253

 

Rezension in der jungen welt

Eine Frage der Enteignung

John Bellamy Foster und Brett Clark kritisieren den Raubbau an der Natur und verteidigen die Marxsche Werttheorie (John Bellamy Foster, Brett Clark: The Robbery of Nature: Capitalism and the Ecological Rift. Monthly Review Press, New York 2020, 386 Seiten, 28 US-Dollar)

Ökologische Pro­bleme könnten nicht links-ökomodernistisch, also in erster Instanz durch Technologie, einen starken Staat und Umverteilung gelöst werden, sondern nur sozial: durch die Expropriation der Expropriateure.

Rezension lesen:

https://www.jungewelt.de/artikel/376778.debatte-zur-klimakrise-eine-frage-der-enteignung.html

 

weltnetz TV:

Der Rüstungswahnsinn geht verstärkt weiter – Deutschland führend dabei!

Am 27.04 veröffentlichte das wohl weltweit bekannteste Friedensforschungsinstitut SIPRI seine Zahlen über die Entwicklung der Rüstungsausgaben von 2018 auf 2019.

Was bleibt ist die Feststellung: Der Rüstungswahnsinn geht weiter, Soziales, Bildung, Wissenschaft, Gesundheit, Entwicklung leiden weiterhin darunter.
Woher sollen denn die so notwendigen jährlichen 300 Milliarden für die Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen kommen, wenn nicht von der Rüstung. Wie sollen denn die heruntergewirtschafteten, totgesparten Gesundheitssystems wiederaufgebaut werden?
Das geht doch nur durch Kürzung der Rüstungsausgaben!

Artikel lesen:

https://weltnetz.tv/story/2331-der-ruestungswahnsinn-geht-verstaerkt-weiter-deutschland-fuehrend-dabei

 

Lorenz Gösta Beutin:

Die Prioritäten der Bundesregierung sind mehr als fragwürdig. Statt etwa die Corona-Prämie für Pflegekräfte von einer Milliarde sicher aus Steuermitteln zu finanzieren, Hilfen für die von der Krise betroffenen Menschen aufzustocken oder Schülerinnen und Schülern aus finanzschwachen Familien die Ausstattung für das Homeschooling zu finanzieren, um nur ein paar Beispiele zu nennen, geht die Bundesregierung auf Waffen-Shoppingtour und hält an einem unnötigen und teuren Manöver fest.

https://www.lorenz-goesta-beutin.de/2020/04/28/mitten-in-der-coronakrise-hoechster-anstieg-der-ruestungsausgaben/

 

 

 

Seite drucken Drucken