Den ökologischen Rückbau solidarisch gestalten

Lebensweise und Wirtschaft sozial-ökologischer Umbau Termine

Das Netzwerk Ökosozialismus, die Ökologische Plattform DER LINKEN, die AG Klimagerechtigkeit DER LINKEN sowie der AK Rote Bete Berlin laden ein zum

Online-Seminar

mit

  • Klaus Meier (Netzwerk Ökosozialismus) und
  • Maurice Höfgen (Mitarbeiter der Partei Die LINKE im Bundestag)

Moderation:

Didem Aydurmus (DIE LINKE)

am

Freitag, den 19. 2. 2021, 18.00 Uhr, über Zoom

Hier die Einwahldaten:

https://us02web.zoom.us/j/86225535585?pwd=cW45ZGl3VDhhaERrQWNTZXJnQ002UT09
Meeting-ID: 862 2553 5585
Kenncode: 207880

Rückbau

Beschleunigter Ausbau erneuerbarer Energien, Wasserstoffstrategie, usw.: All das wird bei Weitem nicht reichen, um CO2-neutral zu werden. Die reichen Industrieländer brauchen nicht nur einen Umbau, sondern einen konsequenten Rückbau von Produktion und Konsum, eine absolute Senkung des Verbrauchs an Energie und Ressourcen. Wie können wir diesen schwierigen Prozess so gestalten, dass niemand um seine soziale Existenz fürchten muss? Wie schaffen wir es, auf einer wesentlich schmaleren materiellen Basis eine solidarische Gesellschaft aufzubauen? Klaus Meier wird zunächst die Notwendigkeit dieses Rückbaus exemplarisch aufzeigen. In Deutschland kommt hier vor allem der Autoindustrie ein wichtiger Stellenwert zu. Im Gespräch mit Maurice Höfgen, wissenschaftlichen Mitarbeiter der Partei „Die LINKE“ im Bundestag möchten wir die politischen Chancen eines solchen ökologischen Rückbaus diskutieren.

Hintergrundpapier

Downlaod: Rückbau.pdf

Seite drucken Drucken