Fruchtbare Böden werden weltweit immer knapper – Wissenschaftler beraten Konsequenzen und Gegenstrategien

Schattenblick 17. September 2013: Lebensraum Boden – Verschieben, verdrängen, ersetzen … Geläufige Redewendungen wie „jemandem den Boden unter den Füßen wegziehen“ oder „den Boden unter den Füßen verlieren“ versteht jeder Mensch sofort als das Gefühl vollkommener, unfassbarer Haltlosigkeit beim Verlust der wichtigsten Existenzgrundlage. Denn ausgerechnet das zu verlieren, was einem selbstverständlich das ganze Leben einen…
Fruchtbare Böden werden weltweit immer knapper – Wissenschaftler beraten Konsequenzen und Gegenstrategien

Befreit Rotes das Grün? (ND 16.09.2013)

»Kooperation, Gleichheit, Planung« als Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft Wie man soziale Gerechtigkeit und ein Wirtschaftssystem ohne Umweltzerstörung unter einen Hut bringen könnte, untersucht der Ökonom Hans Thie in seinem Buch »Rotes Grün« (Von Ulrich Schachtschneider) Begrünter Kapitalismus reicht nicht, und auf individuelle Moral kann man wohl auch kaum bauen. Sattes Grün ohne Wachstumszwang wird es…
Befreit Rotes das Grün? (ND 16.09.2013)

Energierevolution in Kuba

Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit, aber auch von den Energiefachleuten in Deutschland, vollzog sich in Kuba eine Energierevolution („revolutión energetíca“), die in manchen Aspekten weiter reicht als die Energiewende in Deutschland. http://www.oe2.de/referenzprojekte/energierevolution-in-kuba/

Kahlschlag für den Klimaschutz

Europas neueste Energiequelle kommt aus den USA 11.06.13 – von Franziska Braun Allein mit Wind- und Solarenergie kann die Energiewende nicht vollzogen werden. So wird bei der Stromerzeugung auch auf andere erneuerbare Energiequellen zurückgegriffen. Gerne auf Holz aus den USA. Die europäische Energiewende hat weitreichende Folgen. Wie das Wall Street Journal berichtet, werden im Süden…
Kahlschlag für den Klimaschutz

Gedankenfehler beim Verfahren zur Ermittlung der EEG-Umlage

[sfv-rundmail] 5.6.2013 Fehlallokation von Atom- und Braunkohlekraftwerken treibt EEG-Umlage in die Höhe – Korrekturvorschlag Die EEG-Umlage in der öffentlichen Wahrnehmung In der politischen Diskussion wird die Höhe der EEG-Umlage als Maßstab für die Mehrkosten angesehen, die die Stromkunden aufbringen müssen, um die Erneuerbaren Energien in der allgemeinen Stromversorgung zu etablieren. Ein Ansteigen dieser Umlage wird…
Gedankenfehler beim Verfahren zur Ermittlung der EEG-Umlage

Kritk am Netzausbauplan

öffentliche Anhörung Der Ausbau der deutschen Stromnetze war am 15.4.2013 Gegenstand einer öffentlichen Anhörung des Bundestags-Ausschusses für Wirtschaft und Technologie mit elf Sachverständigen. Die Übertragungsnetzbetreiber begrüßten dabei den von der Bundesregierung vorgelegten Entwurf1 eines Zweiten Gesetzes über Maßnahmen zur Beschleunigung des Netzausbaus Elektrizitätsnetze (17/12638). Grundsätzliche Kritik übte dagegen der Wirtschaftswissenschaftler Lorenz Jarass in der Anhörung:…
Kritk am Netzausbauplan