Waldstrategie 2050 überfällig

Die für das Frühjahr 2021 angekündigte Waldstrategie 2050 der Bundesregierung muss sich allen Herausforderungen stellen und die Grundlage schaffen für einen neuen gesellschaftlichen Konsens, der alle sozialen, ökologischen und klimaschützenden Funktionen der Wälder auch für künftige Generationen sichert, wie gerade vom BVerfG als Auftrag klar gestellt wurde.
Waldstrategie 2050 überfällig

Kaffee

"Lecker Kaffee" von marsboot, lizensiert unter CC BY 2.0

Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen. Äthiopien könnte in Zukunft weniger besonders hochwertigen Kaffee und mehr durchschnittliche, eher fade schmeckende Sorten erzeugen. Davon wären nicht nur die Kaffeetrinker weltweit betroffen, welche anspruchsvolle Mischungen bevorzugen – es hätte auch Folgen für Äthiopiens Wirtschaft.
Kaffee

GAP-Einigung muss jetzt Prüfung im Parlament bestehen

Nach der Einigung der Agrarministerkonferenz bleiben viele Fragen offen. Dazu gehören Antworten auf die soziale Krise in der Landwirtschaft oder zu einkommenswirksamen Anreizkomponenten. Auch die qualitative Ausgestaltung der Maßnahmen wird über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Im parlamentarischen Verfahren werden die Vorschläge auf Herz und Niere geprüft und Nachbesserungen wo nötig eingebracht.
GAP-Einigung muss jetzt Prüfung im Parlament bestehen

Licht und Schatten …

Portrait Dr. Kirsten Tackmann

Ob der Kompro­miss der Agrar­minister­konferenz zur EU-Agrar­förderung reicht angesichts der schwierigen Lage in vielen Agrar­betrie­ben, wird sich zeigen müssen. Zumal viele inhalt­liche Details noch offen sind und auch wichtige Entschei­dungen im Trilog auf europä­ischer Ebene noch ausstehen.
Licht und Schatten …

Globale Biolandbaufläche wächst weiter

Weltweit werden 1,5 Prozent der Landwirtschaftsfläche biologisch bewirtschaftet. Zahlreiche Länder haben jedoch einen viel höheren Anteil. Die Länder mit dem höchsten Bioanteil an der gesamten Landwirtschaftsfläche sind Liechtenstein (41,0 Prozent), Österreich (26,1 Prozent) sowie São Tomé und Príncipe (24,9 Prozent).
Globale Biolandbaufläche wächst weiter

Wissenschaftler widerlegen Wohllebens Waldwildnis-Thesen

Titelbild des Artikels

Nachhaltig bewirtschafteter Wald kann mit der Bereitstellung von Holz 6 bis 8 Tonnen CO2 ha–1 Jahr–1 Emissionen aus fossilen Brennstoffen vermeiden, während nicht bewirtschafteter Wald durch die Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem Emissionen aus fossilen Brennstoffen kompensiert, aber keine fossilen Brennstoffe einspart.
Wissenschaftler widerlegen Wohllebens Waldwildnis-Thesen