134 Millionen plus Betriebskosten für Anheizen des Klimawandels

Wirtschaftsminister Altmaier will den Klimawandel mit Erdgas anheizen und die Kosten der LNG-Infrastruktur auf Verbraucher abwälzen. Das Anheizen des Klimawandels sollen alle bezahlen.

Wirtschaftsminister Altmaier will den Klimawandel mit Erdgas anheizen und die Kosten der LNG-Infrastruktur auf Verbraucher abwälzen. Das Anheizen des Klimawandels sollen alle bezahlen.

#Scientists4Future

In den letzten Wochen haben Wissenschaftler*innen eine Stellungnahme #Scientists4Future ausgearbeitet, welche die streikenden Schüler*innen und Studierenden von Fridays for Future unterstützen möchte.

In den letzten Wochen haben Wissenschaftler*innen eine Stellungnahme #Scientists4Future ausgearbeitet, welche die streikenden Schüler*innen und Studierenden von Fridays for Future unterstützen möchte.

Wir sind mit dem Nonsens-Konsens nicht „befriedet“!

Die Menschen in den bedrohten Dörfern wehren sich mit einem großen Sternmmarsch gegen die Abbaggerung, die der Nonsens-Konsens der Kohlekommission nicht verhindert.

Die Menschen in den bedrohten Dörfern wehren sich mit einem großen Sternmmarsch gegen die Abbaggerung, die der Nonsens-Konsens der Kohlekommission nicht verhindert.

Letztes Aufbäumen der alten Energie:

Dass die Energiewende trotz aller Widerstände so weit gekommen ist, wie sie es ist, ist eigentlich erstaunlich und stärkt die Zuversicht, dass sie als „sanfter Krieger“ weiter vorankommen wird.

Dass die Energiewende trotz aller Widerstände so weit gekommen ist, wie sie es ist, ist eigentlich erstaunlich und stärkt die Zuversicht, dass sie als „sanfter Krieger“ weiter vorankommen wird.

Anteil Erneuerbarer Energieträger über 50%

Der Anteil Erneuerbarer Energieträger ist beim Netzbetreiber 50Hertz auf 56,5% gestiegen. Probleme habe es damit nicht gegeben. Der Gewinn stieg von 182 (2017) auf 238 Millionen Euro (2018). Für dieses J2019 rechnet das Unternehmen mit der Genehmigung für die umstrittene Uckermarkleitung.

Der Anteil Erneuerbarer Energieträger ist beim Netzbetreiber 50Hertz auf 56,5% gestiegen. Probleme habe es damit nicht gegeben. Der Gewinn stieg von 182 (2017) auf 238 Millionen Euro (2018). Für dieses J2019 rechnet das Unternehmen mit der Genehmigung für die umstrittene Uckermarkleitung.

Kalter Krieg ums Gas

Brunsbüttel wird zur Drehscheibe von Handelsinteressen und außenpolitischen Deals. Ein umstrittenes Terminal für Flüssiggas (LNG) wird von ganz oben beschlossen. Brauchen wir das Terminal überhaupt? Wer wird dafür zur Kasse gebeten? Drohen Klima und Umwelt unter die Räder zu kommen?

Brunsbüttel wird zur Drehscheibe von Handelsinteressen und außenpolitischen Deals. Ein umstrittenes Terminal für Flüssiggas (LNG) wird von ganz oben beschlossen. Brauchen wir das Terminal überhaupt? Wer wird dafür zur Kasse gebeten? Drohen Klima und Umwelt unter die Räder zu kommen?

lesenswertes Interview

Auszug aus einem lesenswerten Interview mit Prof. Volker Quaschning: Wir brauchen, wenn wir die Energiewende zu Ende denken, die Beteiligung der Bürger. Ich beobachte eine diffuse Angst vor dem Klimawandel, insbesondere seit wir den Dürresommer hatten. Andererseits ist vielen Leuten die Dramatik noch nicht bewusst. Das müssen wir vermitteln. Wenn wir es mit dem Klimaschutz wirklich ernst meinen, brauchen wir nicht nur Lippenbekenntnisse.

Auszug aus einem lesenswerten Interview mit Prof. Volker Quaschning: Wir brauchen, wenn wir die Energiewende zu Ende denken, die Beteiligung der Bürger. Ich beobachte eine diffuse Angst vor dem Klimawandel, insbesondere seit wir den Dürresommer hatten. Andererseits ist vielen Leuten die Dramatik noch nicht bewusst. Das müssen wir vermitteln. Wenn wir es mit dem Klimaschutz wirklich ernst meinen, brauchen wir nicht nur Lippenbekenntnisse.

CDU, SPD, FDP gegen ein Moratorium für die vom Abriss bedrohten Dörfer und den Hambacher Wald

Ein gemeinsamer Antrag der LINKEN., Bündnis90/Die Grünen und Piraten auf einer Sondersitzung der Regionalräte Köln und Düsseldorf sowie des Braunkohlenausschusses am 15. 2. 2019 in der Bezirksregierung Köln, wurde mit der Mehrheit von CDU, SPD und FDP abgelehnt. Die Landesregierung sollte aufgefordert werden, auf RWE einzuwirken keine Fakten durch Abrissmaßnahmen und Baumfällungen zu schaffen.

Ein gemeinsamer Antrag der LINKEN., Bündnis90/Die Grünen und Piraten auf einer Sondersitzung der Regionalräte Köln und Düsseldorf sowie des Braunkohlenausschusses am 15. 2. 2019 in der Bezirksregierung Köln, wurde mit der Mehrheit von CDU, SPD und FDP abgelehnt. Die Landesregierung sollte aufgefordert werden, auf RWE einzuwirken keine Fakten durch Abrissmaßnahmen und Baumfällungen zu schaffen.

„Sonder­wirtschafts­zonen“ im Abschluss­bericht der Kohle­kommission

Es steht zu befürchten, dass es der Wirtschaftslobby mit dem mehrfach im Bericht auftauchenden Begriff der „Sonderwirtschaftszone“ gelungen ist, ein Instrument aus der neoliberalen Mottenkiste in den Abschlussbericht einzuschmuggeln.

Es steht zu befürchten, dass es der Wirtschaftslobby mit dem mehrfach im Bericht auftauchenden Begriff der „Sonderwirtschaftszone“ gelungen ist, ein Instrument aus der neoliberalen Mottenkiste in den Abschlussbericht einzuschmuggeln.

Fridays for Future: Was ist Schule schwänzen gegen die Folgen der Erderhitzung?

Noch jahrzehntelang sollen Kohle, Gas und Öl als Energieträger eingesetzt werden. Notwendig sind sofortige konkrete Schritte zur Eindämmung des Klimawandels. Während für die Lösung brennender sozialer und ökologischer Probleme angeblich kein Geld da ist, steigen die Rüstungsausgaben. Deutschland und die NATO rüsten massiv auf.

Noch jahrzehntelang sollen Kohle, Gas und Öl als Energieträger eingesetzt werden. Notwendig sind sofortige konkrete Schritte zur Eindämmung des Klimawandels. Während für die Lösung brennender sozialer und ökologischer Probleme angeblich kein Geld da ist, steigen die Rüstungsausgaben. Deutschland und die NATO rüsten massiv auf.