Cañete und die Kernenergie

Der Kommissar für Klimaschutz und Energie im Industrieausschuss Pressemitteilung Europaabgeordnete Cornelia Ernst (DIE LINKE.); Brüssel, 26. September 2016 Zur heutigen Debatte im Industrieausschuss (ITRE) zum Kernfusionsreaktor ITER mit dem zuständigen Kommissar Miguel Arias Cañete erklärt Cornelia Ernst, energiepolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im Europaparlament: „Cañete stellt die Kernfusion und den Forschungsreaktor ITER als saubere…
Cañete und die Kernenergie

Sicherung der Finanzierung von Nachsorgepflichten im Atom- und Kohlebereich

Wir möchten Sie herzlich zum öffentlichen Fachgespräch der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag einladen. „Sicherung der Finanzierung von Nachsorgepflichten im Atom- und Kohlebereich“ Das Fachgespräch findet am 30. September 2016 von 13 bis 17 Uhr im Bundestag (Paul-Löbe-Haus) statt. Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen u.a. mit Swantje Fiedler (Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft –…
Sicherung der Finanzierung von Nachsorgepflichten im Atom- und Kohlebereich

Deutsche Beihilfe zum Betrieb der belgischen Risiko-Reaktoren

Bis Ende Februar erwartet Bundesumweltministerin Barbara Hendricks Antworten auf die Fragen zur Sicherheit der belgischen Atomreaktoren Tihange 2 und Doel 3. Hubertus Zdebel (klick) und die Fraktion DIE LINKE hatten das Thema der belgischen Risiko-Reaktoren erneut auf die Tagesordnung gesetzt. Der Abgeordnete fragte auch nach der Beteiligung in Deutschland ansässiger Unternehmen am Betrieb der belgischen…
Deutsche Beihilfe zum Betrieb der belgischen Risiko-Reaktoren

AKW-Neubau mit Steuer-Subventionen

Am 17. Juni 2015 wird es auf Initiative der Fraktion DIE LINKE im Wirtschaftsausschuss des Bundestags zu einer öffentlichen Anhörung kommen. Es geht um neue Atommeiler im britischen Hinkley Point. Die EU-Kommission hat mit einem Beschluss den Weg dafür frei gemacht, dass die britische Regierung zwei neue Reaktorblöcke mit massiven Steuer-Subventionen unterstützen darf. Die Bundestagsfraktion…
AKW-Neubau mit Steuer-Subventionen

Kein Geld für Atom – Stoppt Brüssel!

lautet der Aufruf zur Beschwerde der EWS Schönau bei der EU-Kommission Hintergrund: Der Energiekonzern Electricité de France (EdF) will im englischen Hinkley Point eines der größten Atomkraftwerke der Welt bauen. Finanzierbar ist das Projekt aber nur mit massiven Subventionen durch die britische Regierung, die klar gegen EU-Wettbewerbsrecht verstoßen. Die alte EU-Kommision hat kurz vor ihrer…
Kein Geld für Atom – Stoppt Brüssel!

Die Kurve der Wut

Hinweis auf den sehr lesenswerten Kommentar von Rüdiger Haude (SFV) zu einem BILD-Artikel: Warum zahlen wir so viel für Strom? Auszug: „Die Bild-„Zeitung“ … erreicht über 12 Millionen Leser. … „Bild“ baut seinen Erfolg darauf auf, für komplizierte Probleme einfache Scheinerklärungen anzubieten. Dabei wird nebenbei ziemlich kräftig Politik gemacht. … … Aber ein Boulevard-Medium, das…
Die Kurve der Wut

Nein zu neuen Atomkraftwerken!

Wir drucken den Aufruf der Energiewerke Schönau ab: Erheben Sie Einspruch! Zur Zeit verhandelt die EU-Kommission über einen Antrag der Regierung Großbritanniens, staatliche Beihilfen für das geplante AKW Hinkley Point C im Süden des Landes zu genehmigen. Es geht um einen garantieren Strompreis von 11,05 Cent/kWh plus Verbraucherpreisinflation über einen Zeitraum von 35 Jahren –…
Nein zu neuen Atomkraftwerken!