Widerstandsmarathon – Atomanlagen Gorleben

Am 24.08.2013 starten wir im Landkreis unsere Sommeraktion. Vierundzwanzig Stunden lang werden wir die Atomanlagen in Gorleben umkreisen und vier Wochen vor der Bundestagswahl noch einmal daran erinnern, dass wir den längeren Atem im Gezerre um Gorleben haben werden. 24.-25.08.2013/ 13 – 24h Einen ersten Ablaufplan und laufend aktualisierte Informationen findet ihr unter : http://www.bi-luechow-dannenberg.de/?page_id=28

Diskussionsveranstaltung mit Direktkandidat_innen zur Bundestagswahl 2013

Das Anti-Atom- Bündnis Berlin Potsdam und die Regionalgruppee Berlin vom IPPNW laden ein zur Diskussionsveranstaltung mit Direktkandidat_innen zur Bundestagswahl 2013 Themen: Der Forschungsreaktor BER II (Helmholtz Zentrum Berlin, HZB) und die Landessammelstelle Termin am 15. August 2013, Donnerstag 19:30 Ort: Scheune von Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin- Wannsee Anfahrt: Bus 118 oder 316 bis…
Diskussionsveranstaltung mit Direktkandidat_innen zur Bundestagswahl 2013

EURATOM-Fachgespräch

Auflösung von EURATOM – Gründe, Möglichkeiten und Alternativen Fachgespräch der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Berlin, Europahaus (Pressesaal) Unter den Linden 78, 10117 Berlin 20. März 2012, 18-20 Uhr Mit Patricia Lorenz (Friends of the Earth, Initiatorin der Kampagne zur Abschaffung des EURATOM-Vertrages), Kerstin Rudek (Vorsitzende der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg), Uwe Hiksch (Stellv. Vorsitzender der NaturFreunde Deutschlands),…
EURATOM-Fachgespräch

Anti-Atomkraft-Demo am Ostermontag in Gronau

Mehr als 15 000 Atomkraftgegner kamen am Wochenende (25. April 2011) zum Ostermarsch nach Gronau. Unter ihnen auch viele LINKE-Mitglieder aus dem Kreis Borken, aus ganz NRW sowie den benachbarten Niedersachsen. Aber auch aus den Niederlanden waren zahlreiche Atomkraftgegner angereist. In lautstarken Sprechchören forderten sie immer wieder „Abschalten“. Hamide Akbayir, Mitglied der Landtagsfraktion DIE LINKE.…
Anti-Atomkraft-Demo am Ostermontag in Gronau

Atomkraft ist ein Desaster

Interview mit Wolfgang Ehmke Es geht um Milliarden-Profite: Energiekonzerne benutzen die Klimaschutzdebatte, um den Ausstieg aus der Kernkraft zu verhindern. Doch mit den jüngsten Protesten gegen die Castor-Transporte hat auch der Widerstand der Anti-Atom-Bewegung zugenommen. Wolfgang Ehmke, Mit-Organisator der Proteste im Wendland, im Gespräch mit marx21 marx21: Mit insgesamt rund 16.000 Teilnehmenden waren die Anti-Atom-Proteste…
Atomkraft ist ein Desaster