Deutschland steht vor dem „Entsorgungs-Gau“

Pressemitteilung der Deutschen Umweltstiftung (20.11.14) Die Deutsche Umweltstiftung warnt davor, dass Deutschland nach den Entwicklungen der letzten Monate vor einem „atomaren Entsorgungs-Gau“ stehe, wie Jörg Sommer, Vorsitzender der Deutschen Umweltstiftung und Mitglied der Endlagerkommission, am Donnerstag darlegte: „Das bisherige Entsorgungskonzept beruht auf drei Standorten: Asse II wurde bis 1978 mit schwach- und mittelradioaktiver Abfall gefüllt, Schacht…
Deutschland steht vor dem „Entsorgungs-Gau“

Die saufen irgendwann alle ab.

Das meint ein Bergwerksdirektor zu den „Versatzbergwerken“ in Salzstöcken, die als Untertagedeponien (UTD) für Atommüll und Giftmüll genutzt werden. Seit 1992 sind Salzstöcke als UTD zugelassen und es wurden Millionen Tonnen Giftstoffe in viele ehemaligen Salzbergwerke Deutschlands eingelagert. Alle Betreiber und Gutachter haben die Deponie-Bergwerke bisher als sicher eingestuft. Nach Gutachten unabhängiger Gutachter sind sie…
Die saufen irgendwann alle ab.

bundesweite Atommüllkonferenz

Der Asse-II-Koordinationskreis, die BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg, die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD und die BI Morsleben laden wieder herzlich zur nächsten bundesweiten Atommüllkonferenz. 31.08. 2013 Sonnabend 11.00 – 17.00 Uhr Volkshochschule Kassel, Wilhelmshöher Allee 19- 21, 34117 Kassel

Angeklagt: Die Bundesregierung

Gorleben-Untersuchungsausschuss Zeugenvernehmung: Dr. Arnulf Matting; Berlin, 01.03.2012 Die Ministerien haben dem Untersuchungsausschuss Gorleben Akten von Gesprächen Angela Merkels mit der Atomindustrie vorenthalten Es war noch nie so turbulent wie an diesem Donnerstag. Diesmal stand die Bundesregierung unter Beschuss. Selten war die Empörung unter den Mitgliedern des Untersuchungsausschusses so groß.  Ein Zeuge besaß Akten, die der Untersuchungsausschuss…
Angeklagt: Die Bundesregierung

Atomkraft ist ein Desaster

Interview mit Wolfgang Ehmke Es geht um Milliarden-Profite: Energiekonzerne benutzen die Klimaschutzdebatte, um den Ausstieg aus der Kernkraft zu verhindern. Doch mit den jüngsten Protesten gegen die Castor-Transporte hat auch der Widerstand der Anti-Atom-Bewegung zugenommen. Wolfgang Ehmke, Mit-Organisator der Proteste im Wendland, im Gespräch mit marx21 marx21: Mit insgesamt rund 16.000 Teilnehmenden waren die Anti-Atom-Proteste…
Atomkraft ist ein Desaster

Widerstand gegen Castor-Transport

Beschluss der 1. Tagung des 8. Parteitages der PDS, Gera, 12./13.10.2002 Die PDS unterstützt den Widerstand gegen den in der ersten Novemberhälfte anstehenden Castor-Transport ins Wendland und erklärt ihre Solidarität mit den Menschen, die zivilen Ungehorsam gegen Castor-Transporte leisten (z. B. im Rahmen der Aktion X-tausendmal quer). In diesem Zusammenhang protestiert die PDS gegen die…
Widerstand gegen Castor-Transport