Es geht weiter!

25.9. glo­baler Klima­streik
Inter­natio­nal wur­de die Coro­na-Pande­mie bereits zu oft als Vor­wand genutzt, um Rück­schritte beim Klima­schutz zu machen. Die not­wen­di­gen Inves­ti­ti­o­nen in grüne Ener­gien blie­ben sowohl im 1,8 Billi­o­nen Euro Paket der EU als auch im 130 Mil­li­ar­den Euro Paket der Bundes­regierung aus. Dabei sind sich Klima­wis­senschaftler*­innen einig: 2020 ist DAS entscheidende Jahr, um die kritischen 1,5-Grad noch einzuhalten.
Es geht weiter!

Altmaier nennt es einen „Meilenstein“: Kohleausstieg bis 2038

Wir müssen bis 2030 aus der Kohle aussteigen, um den deutschen Beitrag zum Pariser Klimaabkommen zu erfüllen. Der Entwurf zum ‘Kohleausstiegsgesetz’ ermöglicht noch für knapp zwei Jahrzehnte die Verbrennung dieses dreckigen, unwirtschaftlichen und zerstörerischen Energieträgers. Die Bundesregierung ignoriert damit die Stimmen der Wissenschaft und der Bevölkerung – auf Kosten unserer Zukunft.
Altmaier nennt es einen „Meilenstein“: Kohleausstieg bis 2038

Workshop-Wochenende

Zeit 22.2.2020 Ort Blankenburg (Harz), Naturfreundehaus Das Kollektiv, Fridays for Future MSH und die Bewegungslinke Sachsen-Anhalt laden zu einem gemeinsamen Workshop-Wochenende in den Harz ein. Gemeinsam mit euch wollen wir Workshops zu Themen wie z.B. „Wie baue ich eine antirassistische Kampagne auf„, „Energiewende“ und „ÖPNV“ bestreiten. Am Sonntag werden wir ein Organizing-Seminar durchführen, …
Workshop-Wochenende

Sorge um die politische Linke

RT Deutsch vertritt – zeitlich „passend“ zum Madrider Klimagipfel COP25 die Auffassung, es herrschen „In der politischen Linken […] viele Illusionen zu Fridays for Future. Die Bewegung, meinen viele, sei demokratisch und fortschrittlich. Dabei handelt es sich um eine Bewegung von privilegierten Kindern für die Interessen von Großkonzernen….“
Sorge um die politische Linke