Online-Aktion für generelles Fracking-Verbot

6.3.2013 Das Umweltinstitut München hat eine Online-Aktion zum generellen Verbot von Fracking gestartet. Dort heißt es: Wir fordern ein generelles Fracking-Verbot! Fracking erlauben, Erneuerbare ausbremsen – sieht so die Energiewende der Bundesregierung aus? Anstatt den Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung voranzutreiben, öffnet die Regierung der unkonventionellen Gasförderung Tür und Tor. Doch diese birgt unberechenbare Risiken: Durch…
Online-Aktion für generelles Fracking-Verbot

Uran

Das Umweltbundesamt hat im Juni 2012 die Studie „Uran in Boden und Wasser“ fertig gestellt, in der untersucht wurde, in welchem Maße Uran durch den massenhaften Düngereinsatz in der konventionellen Landwirtschaft in den Boden und möglicherweise in das Grundwasser gelangen kann. In der Einleitung heißt es: „In Deutschland überwiegen konventionell wirtschaftende Betriebe, die hohe Erträge…
Uran

CO2-Verpressung in Erdöl- und Ergasfelder kann nur durch Änderung des Bergrechts verhindert werden

Wir veröffentlichen hier die Pressemitteilung des „Verein zum Schutze des Rheins und seiner Nebenflüsse e.V.“ (VSR-Gewässerschutz) vom 23.4.2012 Auch in Deutschland soll in Zukunft wie schon in anderen Ländern Kohlendioxid (CO2) in Erdgas- und Erdölfelder zur Erhöhung der Ausbeute eingepresst werden. Dabei verbleibt das CO2 dann weitgehend im Untergrund. Es treten für die Umwelt dann…
CO2-Verpressung in Erdöl- und Ergasfelder kann nur durch Änderung des Bergrechts verhindert werden

„Grüne“ Gentechnik geht in die zweite Runde

Das „Grüne“ an der Gentechnik kennzeichnet die Anwendung bei Pflanzen, in der Landwirtschaft. Es ist aber auch eine Beschönigung und wird verwendet, um die Gegner milder zu stimmen. Neue gentechnische Verfahren Das ist um so wichtiger, als zur Zeit neue gentechnische Verfahren in die Freiland-Erprobung gehen: Kartoffeln mit Resistenzgenen gegen Kraut- und Knollenfäule und Weizen,…
„Grüne“ Gentechnik geht in die zweite Runde

Lausitz-Kupfer und Menschenrechte

Die Berliner Zeitung hat am 10.4.2010 unter der Überschrift „Ex-Präsident aus Bolivien fördert Brandenburger Kupfer“ und das Portal Amerika21 am 26.4.2010 unter der Überschrift „Goni in der Lausitz“ darauf hingewiesen, dass der ehemalige Präsident Boliviens Gonzalo Sanchez de Lozada („Goni“) seine Finger nach dem Lausitzer Kupferschiefer ausstreckt. „Goni“ ist in Bolivien wegen Menschenrechtsverstößen und Völkermord…
Lausitz-Kupfer und Menschenrechte

Weil wir die Erde der Bananenrepublik so lieben 2011….

Ohne Wissen der Bevölkerung und der lokalen Behörden werden giftige Chemikalien unter die Erde gepresst, um mittels „Fracking“ Erdgas zu gewinnen. Grundlage ist das Bergrecht… Rüdiger Sagel am 15.2.2011: Wir sind als Linke grün Rüdiger Sagel am 30.3.2011: Unkonventionelle Gasgewinnung: LINKE lehnt ab!