Das Insektenpaket der Bundesregierung

Foto einer Erdhummel
Erdhummel, _Foto: M. Betley

Obwohl es in einigen Bundesländern beispielhaft gelungen ist, in einem breiten, vertrauensbildenden Dialog kluge Lösungen zu entwickeln, die wirklich ‚Bauern und Bienen helfen‘, wurde dieser kooperative Dialog auf Bundesebene nicht mal versucht. So schafft man nicht nur die nötigen Bündnisse – im schlechtesten Fall blockieren oder erschweren die Entscheidungen auf Bundesebene auch noch die Kompromisse in den Ländern.
Das Insektenpaket der Bundesregierung

Gesucht:

Foto "rettet die Bienen" von michaelmueller410, lizensiert unter CC BY 2.0

Insekten­schutz geht uns alle an. Kommu­nales bunt statt grün, Verzicht auf chemisch-synthe­tischen Pflanzen­schutz im Klein­garten oder auf Schotter­gärten, insekten­freundliche Straßen­beleuch­tung – all das sind nur einige der Maß­nahmen, bei denen viele mitmachen können.
„Rettet die Bienen“, Foto von Michael Müller (CC BY 2-0)
Gesucht:

Umstrittener Privat-Flugplatz für Flughafenmanager stößt bei Umweltverbänden auf Ablehnung

Die Brandenburger Umweltverbände lehnen den geplanten privaten Sonderlandeplatz in Groß Leuthen (Landkreis Dahme-Spreewald) aus naturschutzfachlicher Sicht ab. Der Betrieb des Privat-Flugplatzes würde sich direkt und unmittelbar negativ auf die Schutzgebiete auswirken.
Umstrittener Privat-Flugplatz für Flughafenmanager stößt bei Umweltverbänden auf Ablehnung

Solarparks – Gewinne für die Biodiversität

Deckblatt der Studie

Ökonomie und Ökologie stellen keinen Widerspruch dar. In Solarparks lebt seit mehreren Jahren der Dreiklang von sauberer Energieerzeugung, Artenvielfalt durch Schaffung von Rückzugräumen und Aufwertung der Böden durch extensive Bewirtschaftung – die Studie bestätigt die positiven Effekte der täglichen Arbeit.
Solarparks – Gewinne für die Biodiversität