Gesucht:

Foto "rettet die Bienen" von michaelmueller410, lizensiert unter CC BY 2.0

Insekten­schutz geht uns alle an. Kommu­nales bunt statt grün, Verzicht auf chemisch-synthe­tischen Pflanzen­schutz im Klein­garten oder auf Schotter­gärten, insekten­freundliche Straßen­beleuch­tung – all das sind nur einige der Maß­nahmen, bei denen viele mitmachen können.
„Rettet die Bienen“, Foto von Michael Müller (CC BY 2-0)
Gesucht:

Klöckners Runder Tisch Insektenschutz: Wir haben kein Erkenntnisdefizit, sondern ein Handlungsdefizit

Seit fast zwei Jahren wird in Deutschland intensiv über den dramatischen Verlust der Insektenfauna diskutiert. Seit knapp einem Jahr gilt das Versprechen der Bundesregierung, rasch und ambitioniert zu handeln, „um die Lebensbedingungen für Insekten noch in dieser Legislaturperiode deutlich und nachhaltig zu verbessern“.
Klöckners Runder Tisch Insektenschutz: Wir haben kein Erkenntnisdefizit, sondern ein Handlungsdefizit

Protest für bienenfreundliche Landwirtschaft und zukunftsfähige Agrarsubventionen am 27.10.

DAMPF MACHEN für die europaweite Agrarwende! Am 27. Oktober machen wir am Brandenburger Tor Dampf für Bauernhöfe und für Bienen. In Berlin und Brüssel wird aktuell über die Zukunft der Landwirtschaft diskutiert. Deswegen fordern wir: Schluss mit den staatlichen Subventionen an die Agrarindustrie – Agrargelder nur noch an landwirtschaftliche Betriebe, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundlich…
Protest für bienenfreundliche Landwirtschaft und zukunftsfähige Agrarsubventionen am 27.10.

Kritik an Bienenstudie

Imkereiexperten kritisieren die jüngsten Ergebnisse einer Studie der Universität Würzburg wonach transgener Mais Bienenlarven nicht schadet. … Die Studie weist gravierende methodische Mängel auf, soll aber dennoch soll künftig als Standard dienen, um die Wirkung von Insektiziden zu testen. zur Pressemitteilung zur kritisierten Veröffentlichung der Uni Würzburg