Mobilitätsplattformen gehören in öffentliche Hand

Kommunen sollten eigene – öffentliche – Plattformen betreiben und damit einen attraktiven ÖPNV 2.0 schaffen, lautet das Fazit einer 80 Seiten umfassenden Untersuchung von Attac und Rosa-Luxemburg-Stiftung. Der Vorteil: Betreiben Kommunen die Plattformen selbst, können sie bestimmen, welche Angebote sie aufnehmen.
Mobilitätsplattformen gehören in öffentliche Hand

Vision einer zukunftsfähigen Kommune

Eine spontane Idee nach dem Regionalseminar zum Sozial Ökologischen Aufbruch in Heilbronn und dem Vortrag von Steffen Kühne. Wir sollten eine erfolgreiche Geschichte erzählen. Deshalb werden Hinweise auf schon existierende Beispiele per Fußnote eingefügt. CO2 Ausstoß 2,5 t je Einwohner und Jahr Eine zukunftsfähige Kommune hat ihren CO2 Ausstoß auf 2,5 t je Einwohner und…
Vision einer zukunftsfähigen Kommune

Kommunalpolitiker warnen vor CETA, TTIP und TiSA

Abkommen gefährden bürgernahe Daseinsvorsorge weltweit / Städtetagsvize plädiert für eine „Renaissance der Staatlichkeit“ Pressemitteilung, Konferenz Kommunen und Freihandel, Nürnberg, 30. April 2017 Neuartige Handelsabkommen wie CETA, TiSA und TTIP beschneiden den demokratischen Gestaltungsspielraum der Städte und Gemeinden und gefährden eine bürgernahe Daseinsvorsorge. Zu diesem Schluss kamen am Samstag mehr als 150 Besucherinnen und Besucher der…
Kommunalpolitiker warnen vor CETA, TTIP und TiSA

Kommunen und Freihandel – Für bürgernahe Daseinsvorsorge und gerechten Welthandel!

Konferenz Samstag, 29. April, 11 – 17.30 Uhr Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, Nürnberg Themen Welche Auswirkungen haben Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP oder TiSA auf die Kommunen? Dieser Frage geht eine von einem zivilgesellschaftlichen Bündnis organisierte Konferenz am 29. April in Nürnberg (Caritas-Pirckheimer-Haus Königstraße 64, Beginn 11 Uhr) nach. Betroffen sind die Kommunen vor allem, wenn es…
Kommunen und Freihandel – Für bürgernahe Daseinsvorsorge und gerechten Welthandel!

Vortragsreihe „Entfesselter Kapitalismus und Alternativen“

Freitag, 1. März, 19 Uhr: Dr. Sahra Wagenknecht, Wirtschaftsexpertin der Linken „Kritik des entfesselten Kapitalismus“ Ökumenisches Zentrum für Friedens-, Umwelt- und Eine-Welt-Arbeit e.V. WILMA, Wilmersdorfer Str. 163 10585 Berlin-Charlottenburg www.oekumenischeszentrum.de

Vortragsreihe „Entfesselter Kapitalismus und Alternativen“

Am Freitag, 22. Februar 2013, 19 Uhr; Vortrag von : Ursula Sladek, Mitgründerin und Geschäftsführerin der EnergieGenossenschaft Elektrizitätswerke Schönau (EWS). Sie tritt ein für „Energie in Bürgerhand“ Die EWS waren die ersten alternativen Stromversorger – die Schönauer Stromrebellen. Es geht ihnen um eine möglichst 100%ige Stromversorgung mit alternativen Energien und im Bündnis mit Stadtwerken um…
Vortragsreihe „Entfesselter Kapitalismus und Alternativen“

Volksbegehren „Neue Energie für Berlin“

Am 11.2.2013 startet die Sammlung zur zweiten Stufe des Volksbegehrens „Neue Energie für Berlin“. Bis zum 10. Juni müssen 173.000 gültige Unterschriften von Berlinerinnen und Berlinern gesammelt werden, damit am 22. September, zeitgleich mit den Bundestagswahlen, der Volksentscheid über den Gesetzentwurf zur Gründung eines Stadtwerkes und einer Netzgesellschaft stattfinden kann. Die Pressenkonferenz des Energietisches findet am…
Volksbegehren „Neue Energie für Berlin“