noch nicht zu spät, aber höchste Zeit

Endlich! So möchte ich ausrufen, denn ein linkes Kulturmagazin widmet sich der Umweltproblematik auf höchst kulturvolle Weise. In der neuen „Melodie & Rhytmus“ steht Ökologie im Mittelpunkt. Das Editorial unter der Überschrift „Angemessene Panik“ hebt die Autoren John Bellamy Foster und Andreas Malm hervor.
noch nicht zu spät, aber höchste Zeit

Marcel Robischon: Vom Verstummen der Welt

In seinem Buch „Vom Verstummen der Welt – Wie uns der Verlust der Artenvielfalt kulturell verarmen lässt“ erzählt Marcel Robischon von seinen Wanderungen von der geistigen und kulturellen Verarmung, die wir letztendlich durch unser Nützlichkeitsdenken erreichen – nicht direkt, sondern indem wir die Vielfalt der uns umgebenden Tierarten verdrängen und ausrotten. Indem er seitenweise die nicht mehr…
Marcel Robischon: Vom Verstummen der Welt

Hildegard Kurt: WACHSEN! Über das Geistige in der Nachhaltigkeit

Rezension von Edgar Göll Hoffnung in Menschen: Hinweise auf die Potenziale für Nachhaltigkeit Der Titel dieses geschmackvoll gestalteten Buches irritiert in mehrfacher Hinsicht. Die Forderung nach „wachsen“ erscheint im Kontext von Nachhaltigkeit völlig fehl am Platz. Und das Geistige hat gerade bei progressiven und linken Organisationen und Menschen einen eher anrüchigen Klang. Darüber hinaus haben…
Hildegard Kurt: WACHSEN! Über das Geistige in der Nachhaltigkeit

Die “Ver-rücktheit” unserer Kultur

Friedrich W. Sixel Wer wie ich über ‚Die „Ver-rückheit“ unserer Kultur’ schreiben will, ist allem Anschein nach mit einem mundtot machenden Dilemma konfrontiert. Auf den ersten Blick hört der Titel sich so an, als ob der Versuch unternommen werden sollte, sich an den eigenen Haaren aus einem Morast zu ziehen. Kann ein „Ver-rückter“, gleichgültig ob…
Die “Ver-rücktheit” unserer Kultur