12 „Fakten“ zur Klimapolitik

und was davon Fakes sind Am 27.6.2019 veröffentlichte die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft1 (INSM), einflussreiche Lobyorganisation mit einem Jahresetat von sieben Millionen Euro2 ihre „Fakten zur Klimapolitik“3. Es ist dies ein weiteres Puzzle in einem strategisch angelegten Konzept, die Klimaschutzbewegung zu diskreditieren und den öffentlichen Diskurs „umzudrehen“. Volker Quaschning hat diese angeblichen „Fakten“ einem Check…
12 „Fakten“ zur Klimapolitik

Hiroshima + 70 und Fukushima + 4

Was hat die japanische Regierung aus Atomkatastrophen gelernt? Das muss mensch sich fragen, wenn 2015 – 70 Jahre nach dem ersten verheerenden Einsatz einer Atombombe mit ca. 140.000 Toten –  das japanische Jahr der „Rückkehr zur Atomkraft“ werden soll. Die Begründung: Begrenzung der Treibhausgasemissionen. Zwar hat im April 2015 das Bezirksgericht der Provinz Fukui dem…
Hiroshima + 70 und Fukushima + 4

Konferenz zu Energiepreisen: „Strompreislügen“

Datum: 18. April 2015 Ort: Märkisches Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ), Gartenstr.1 – 3 in Paaren im Glien Veranstalter: Ökologische Plattform bei der LINKEN Fraktion Die Linke im Landtag Brandenburg Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e.V. Flyer download Vorträge Stromerzeugung aus Atom und Kohle – was sie uns und die Umwelt kostet. Swantje Küchler, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, Berlin Vortrag…
Konferenz zu Energiepreisen: „Strompreislügen“

Windkraftausbau

Hiermit führen wir die Diskussion über den Windkraftausbau weiter. Kommentare und Diskussion zum Offenen Brief der Volksinitiative “Rettet Brandenburg” und Waldkleeblatt-Natürlich Zauche e.V. 27.10.2014 Lieber Wolfgang Borchardt, es ist nicht so, dass wir die Probleme der Tagebauregionen ignorieren – ganz im Gegenteil! Der Ausbau der Windkraft wird nur keinen Quadratzentimeter Tagebau weniger mit sich bringen!…
Windkraftausbau

BAYER: unlautere Werbung in sozialen Netzwerken

Diese Presseinformation der Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) vom 12. November 2014 liest sich wie eine Illustration zu unserem Beitrag „Klimaskeptiker geben nicht einfach auf„: Jubel-Postings unter falscher Identität Die Wiener PR-Agentur Mhoch3 hat über Jahre hinweg mit gefälschten Identitäten Postings in Onlineforen platziert. Positive Kommentare wurden unter anderem im Auftrag von Opel, TUI, Red Bull…
BAYER: unlautere Werbung in sozialen Netzwerken

Klimaskeptiker geben nicht einfach auf

Zwei Jahre nach der ZEIT[1] hat die Süddeutsche Zeitung das Thema „Klimaskeptiker“ aufgegriffen. Sie brachte am 4.11.2014 ein Interview mit der Harvard-Historikerin Naomi Oreskes. Diese hat die Strategien der sogenannten Skeptiker analysiert. Sie zeigt auch, dass  Lobbyisten selbst Denkmuster des Kalten Krieges nutzen. Aus der Sicht eines linken Ökologen wäre hinzuzufügen: Der Kampf gegen die…
Klimaskeptiker geben nicht einfach auf