„Arbeit gegen Natur? Marx und die ökologische Frage

Karl Marx‘ Überzeugung, dass es im Rahmen der gesellschaftlichen Entwicklung zu einem Fortschreiten der Produktivkräfte kommen werde, hat das Denken der Arbeiter*innenbewegung intensiv geprägt. Viele Jahrzehnte wurden Arbeit und Umweltschutz als Gegensätze verstanden.

Nichts wird verändert, wenn die Wirtschaft nicht verändert wird

Hinweis auf  den taz-Artikkel „Das Öko-Update Öko. Fake News seit 1972“ von Harald Welzer  (https://www.taz.de/Das-Oeko-Update/!166704/). Darin heißt es: „Als Organ der Aufklärung und des Selbstdenkens ist taz FUTURZWEI dafür, das ökologische Denken in einen Zustand der Erwachsenheit zu transformieren. Fake News gibt es in der Nachhaltigkeitsszene schon viel länger als in der amerikanischen Regierung. Let’s […]

Vom Wert der Natur: Ökosozialismus oder erbarmungslose Zukunft

Diskussionen zur Erklärung: Für eine ökosozialistische Wende von unten (klick) Veranstalter: Bildungsgemeinschaft SALZ e.V. (klick) Ort und Zeit Berlin, 21. Januar 2017, 18:30 Uhr – 21:00, Berlin … Leitung der Podiumsdiskussion: Sebastian Gerhardt (klick), Lunapark21 (klick) Programm Teil I: (18.30-18.45) Inge Höger (klick), Schirmfrau der Bildungsgemeinschaft SALZ e.V. (klick), erinnert an Ingo Nentwig, wiss. Beirat […]

Goethe und Marx

‒ oft verdreht und auch darin verwandt Ihnen gemeinsam ist, dass gerade ihre Anhänger ihnen das schwer Erarbeitete meist verdreht haben. Allzu viele Marxisten machten aus Marx` Kritik des Kapitalismus, wie er zu seiner Zeit in Westeuropa und Nordamerika existierte, eine ewig gültige Theorie der Geschichte, und die Dichtungsbeflissenen sahen in Goethe einen großen Poeten, […]

Kapitalismus zugunsten der Natur umkrempeln

Die Badische Zeitung bingt ein interessantes Interview unter dem Titel Der Wirtschaftsforscher Gerhard Scherhorn will den Kapitalismus umkrempeln, um die Natur zu schützen. Wie er das machen will? Ein Interview. Einleitend heißt es: „Die Politiker in Deutschland und der allergrößte Teil der Wirtschaftsforscher hierzulande wollen die aktuelle Krise mit mehr Wirtschaftswachstum lösen. Gerhard Scherhorn dagegen […]

David Blackbourn: Die Eroberung der Natur

Eine Geschichte der deutschen Landschaft Rezension von Marko Ferst Der Autor schildert die Geburt des modernen Deutschland aus dem Geist der Natureroberung. In den letzten 250 Jahren wurde gravierend in die Umwelt eingegriffen. Man rodete Wälder, begradigte Flüsse, legte Moore trocken und baute Staudämme, um die Naturgewalten zu zähmen und dem Menschen dienstbar zu machen. […]

Was soll das eigentlich heißen: “Natur”?

Friedrich W. Sixel Als ich vor einiger Zeit in einen Kreis von Leuten kam, die sich durchaus ernsthaft mit sogenannten „Umweltproblemen“ befassten, konnte ich nicht umhin, ein paar Fragen in die Diskussion zu werfen, vor allem als von „Naturzerstörung“ die Rede war. Ich erbat Aufklärung darüber, was das denn sei: „Naturzerstörung“ ? Ob der Mensch […]

Die Naturfrage bei Marx

Vortrag im „Roten Salon“ in Berlin-Spandau am 5.1.2009 von Prof. Dr. Dr. Götz Brandt Wissenschaftlicher Lebensplan von Marx. Das wissenschaftliche Werk, das Marx hinterlassen hat, war unvollständig. Er hatte sich sehr viel mehr vorgenommen. Während Marx im Kapital Band I den Produktionsprozess und im Band II den Zirkulationsprozess als abgeschlossene Untersuchung hinterlassen hat, wurden im […]