Staudenhof in Potsdam soll wieder blühen

Ein intaktes Wohngebäude soll einem an die barocke Stadtgeschichte angelehnten Neubau weichen. Der Abriss sowie die Folgeplanung sind sowohl ökonomisch wie auch ökologisch fragwürdig. In Abriss und Neubau sollen ca. 39,5 Millionen Euro fließen. Laut Berechnungen der Grauen Energie sind mindestens 10.000 t CO2 im Staudenhofgebäude gebunden und werden durch den Abriss freigesetzt.
Staudenhof in Potsdam soll wieder blühen

AKW-Neubau mit Steuer-Subventionen

Am 17. Juni 2015 wird es auf Initiative der Fraktion DIE LINKE im Wirtschaftsausschuss des Bundestags zu einer öffentlichen Anhörung kommen. Es geht um neue Atommeiler im britischen Hinkley Point. Die EU-Kommission hat mit einem Beschluss den Weg dafür frei gemacht, dass die britische Regierung zwei neue Reaktorblöcke mit massiven Steuer-Subventionen unterstützen darf. Die Bundestagsfraktion…
AKW-Neubau mit Steuer-Subventionen

Kein Geld für Atom – Stoppt Brüssel!

lautet der Aufruf zur Beschwerde der EWS Schönau bei der EU-Kommission Hintergrund: Der Energiekonzern Electricité de France (EdF) will im englischen Hinkley Point eines der größten Atomkraftwerke der Welt bauen. Finanzierbar ist das Projekt aber nur mit massiven Subventionen durch die britische Regierung, die klar gegen EU-Wettbewerbsrecht verstoßen. Die alte EU-Kommision hat kurz vor ihrer…
Kein Geld für Atom – Stoppt Brüssel!

Temelin

Am 22.7.2013 meldete DPA unter der Überschrift Tschechischer AKW-Betreiber fordert Atomstrom-Förderung „Den endgültigen Vertrag zum Ausbau des Kraftwerks können wir erst unterzeichnen, wenn der Staat ein Kompensationsschema verabschiedet hat“, sagte ČEZ-Strategiemanager Pavel Cyrani der Wirtschaftszeitschrift „Euro“ vom Montag. Die Diskussion darüber verlaufe „nicht gerade in einem schwindelerregenden Tempo“, beklagte er. Unter anderem die deutsche Bundesregierung…
Temelin

Einwendungen gegen AKW-Neubau PAKS II in Ungarn

Rundbrief von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Wunsiedel Liebe AKW GegnerInnen, das Umweltministerium in München hat sich heute bereit erklärt, die Einwendungen gegen den Neubau PAKS II in Ungarn aller EinwohnerInnen auch unkompliziert via Email anzunehmen. Die Adresse ist: gke@stmug.bayern.de! Es können sich ALLE EinwohnerInnen aus Deutschland beteiligen. Deadline ist der 02.04.2013. Unsere neutrale Stellungnahme plus…
Einwendungen gegen AKW-Neubau PAKS II in Ungarn