Hambacher Forst Tag X

Die Linke ruft auf zu Protesten ab morgen im und am Hambacher Forst Seit etwa zwei Wochen hat die Polizei Einsatzkräfte in großer Zahl und schweres Gerät am Hambacher Forst konzentriert. Immer wieder ist sie in den Wald eingefallen, hat Infrastruktur der Waldbesetzung zerstört und willkürlich Gegenstände beschlagnahmt. Nunmehr sind auch schon Bäume gefällt worden.…
Hambacher Forst Tag X

Worum es beim Hambacher Wald wirklich geht

Seit Monaten wird im Rheinischen Braunkohlerevier gegen den Tagebaubetreiber RWE und die von ihm beabsichtigte Rodung des Hambacher Waldes gekämpft. Ungeachtet der gegenwärtig tagenden Kohlekommission und ihrer möglichen Ergebnisse, lässt der Energiekonzern von seinem Vorhaben nicht ab und will durch rechtlich fragwürdige vorzeitige (https://www.bund-nrw.de/themen/braunkohle/hintergruende-und-publikationen/braunkohlentagebaue/hambach/zeithorizonte-tagebau-hambach/) Rodung Fakten schaffen. Am 31.08.2018 wurde der Hambacher Forst von der…
Worum es beim Hambacher Wald wirklich geht

„NoG20 Klima Aktion“

In den letzten Monaten hat sich eine neue Klimaakteurin geformt, die beim G20-Gipfel klar und deutlich den Konflikt zum Ausdruck bringen wird, der nicht nur mit einzelnen Regierenden, sondern mit dem herrschenden System als Ganzes besteht. Die Gruppe der „NoG20 Klima Aktion“ will nicht tatenlos zusehen, wie besonders mit fossilen Energien weiterhin Profite auf Kosten…
„NoG20 Klima Aktion“

Lausitzcamp: In einer Woche geht’s los

Lausitzcamp-Newsletter 7/2012 Eine Woche noch. Mit der Auftaktdemo durch die Cottbusser Innenstadt beginnt am kommenden Samstag (11.8.) das zweite Lausitzer Energie- und Klimacamp. Beginn: 12.30 Uhr am Cottbusser Hauptbahnhof. Nach der Demo geht’s direkt ins Camp – auf das Gelände des Strombads in Cottbus, unweit der dortigen Vattenfall-Zentrale. Cottbus? Warum wir dieses Jahr nicht in…
Lausitzcamp: In einer Woche geht’s los

Polizei gegen Umwelt- und Tierrechtsaktivisten

Andrej Hunko, Bundestagsabgeordneter der LINKEN und unter anderem Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union berichtete am 16.03.2012 im nd über Amtliche Kriminalisierung von Umwelt- und Tierrechtsaktivisten: „Zur Strafverfolgung eingerichtete Agenturen der EU erweitern ihr Mandat: Um linke politische Bewegungen in den Mitgliedstaaten auszuspähen, werden diese als »Terrorismus« eingestuft. Seit 2006 wird der grenzüberschreitende Tierrechtsaktivismus laut Bundesregierung durch die…
Polizei gegen Umwelt- und Tierrechtsaktivisten