Gentechnikfreisetzung durch Transportunfälle

poonal (klick) berichtet am 23.1.2015, dass in Mexico (Bundesstaaten Chihuahua, Guanajuato und Veracruz)  bei Transportunfällen innerhalb weniger Jahre 800 Tonnen genverändertenr Mais und Reis frei gesetzt wurden. Die verantwortlichen Konzerne sind Monsanto Comercial, Bayer de México, Almidones Mexicanos und CPIngredientes. weiter lesen

BAYER erhöht Produktion von hochgefährlichem Pestizid, das in der EU verboten ist

Coordination gegen BAYER-Gefahren, Presse Info vom 22. Februar 2013 Die Firma Bayer CropScience hat gestern angekündigt, die Produktion des hochgefährlichen Herbizids Glufosinat (Markennamen: BASTA und LIBERTY) erneut zu erhöhen. In einer Pressemitteilung des Konzerns heißt es: „Um die steigenden Marktbedarfe begleiten zu können, ist ein Investitionsvolumen in Höhe von mehr als 30 Millionen Euro für…
BAYER erhöht Produktion von hochgefährlichem Pestizid, das in der EU verboten ist