wachsender Dämmstoff

Die amerikanische Firma Ecovativedesign produziert nicht, sie lässt ihre Produkte wachsen.

Seit drei Jahren bietet sie Verpackungsmaterialien aus Pilzmycel am Markt an. Ausgangsmaterialien sind Reststoffe der Landwirtschaft, z.B. Maisblätter oder -stängel. Diese kommen in eine Form und eine Pilzbrut wird zugegeben. Nach etwa 5-7 Tagen Ruhe hat der Pilz das gesamte Volumen durchzogen. Ein Kubikzoll  (ca. 16 cm3) enthält dann ein Netzwerk aus 13,5 km Mycel, das  alles miteinander verbindet; es wirkt wie ein stabiler Leim. Wasser und Chemikalien sind nicht nötig, nur Dunkelheit. Damit das Ganze nutzbar ist, wird das Pilzwachstum durch Trocknung und Wärmebehandlung gestoppt. Das vermeidet Sporenbildung und Allergiegefahr.
Fertig sind feste, elastische, hochporöse Körper, die bisher als Formteile für Verpackungen, vor allem als Ersatz für Styropor dienen.

Neuerdings sollen sie auch als Dämmung im Bauwesen eingesetzt werden. Der im Shop (klick) angegebene Preis für eine Dämmplatte (100*40*5cm) ist mit 90$ allerdings noch nicht annähernd konkurrenzfähig mit anderen ökologischen Dämmstoffen. 1)



Fussnote(n)

[1↑] Aktualisierung 15.8.2016: Dämmplatte 100*200*7,5 cm3 kostet 75$