Risiko-Analyse von Klima-Domino-Effekten

Schema der Wechselwirkungen
Wechselwirkungen zwischen Klimakippelementen und ihre Rolle in Kippkaskaden. Der grönländische Eisschild, der westantarktische Eisschild, die atlantische Meridional Overturning Circulation (AMOC) und der Amazonas-Regenwald werden zusammen mit ihren Hauptinteraktionen dargestellt.

Es steht zu viel auf dem Spiel, um darauf zu setzen, dass sich die Unsicherheiten zum Guten wenden. Darum ist eine rasche Reduzierung der Treibhausgasemissionen aus Sicht des Vorsorgeprinzips dringend notwendig, um das Risiko, Kipppunkte im Klimasystem zu überschreiten, und Domino-Effekte auszulösen, zu begrenzen.
Risiko-Analyse von Klima-Domino-Effekten

Beitrag des WWF zur Strompreisbegrenzung

Am 8.10.2012 legte der WWF eine Studie des Öko-Institut e.V. und der LBD-Beratungsgesellschaft mbH vor: „Fokussierte Kapazitätsmärkte. Ein neues Marktdesign für den Übergang zu einem neuen Energiesystem“. Ziel ist es, Versorgungssicherheit, Erhaltung der Wettbewerbsintensität, Kostenminimierung für die Stromverbraucher und die Erreichung der klimapolitischen Ziele Deutschlands zu sichern. Die Ausgangssituation wird in der Zusammenfassung der Studie…
Beitrag des WWF zur Strompreisbegrenzung

Stilllegung von Braunkohlekraftwerken statt Kapazitätsmärkte für Gaskraftwerke

01.12.2012, Wolf von Fabeck: Kritik an einer Studie von Öko-Institut und LBD-Beratungsgesellschaft für den WWF In den letzten Monaten wurde die Öffentlichkeit gezielt durch mehrfache Ankündigungen beunruhigt, wonach Energieversorger einige ihrer flexibel regelbaren Gaskraftwerke stilllegen wollten. Angeblich würde die Einspeisung von Solarstrom den Einsatz dieser Kraftwerke zunehmend unwirtschaftlich machen. Die WWF-Studie In der Folge wurden…
Stilllegung von Braunkohlekraftwerken statt Kapazitätsmärkte für Gaskraftwerke

Netzstabilität – zentrale Stromtrassen oder dezentrale, vermaschte Netze?

Prof. Dr. Marc Timme und Dr. Dirk Witthaut vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen widerlegen das Credo der Energielobby, dass neue Hoch- und Höchstspannungstrassen für die Energiewende unbedingt erforderlich seien: Sonne und Windkraft können das Stromnetz stabilisieren … lautet die Pressemitteilung der MPG vom 7. September 2012 Je mehr Stromerzeuger auf der Grundlage erneuerbarer…
Netzstabilität – zentrale Stromtrassen oder dezentrale, vermaschte Netze?