Cassandra Talks „Klimawandel und Militarisierung“

„Cassandra“ von Anthony Frederick Augustus Sandys (1829-1904), fotografiert von Sofi, via Flickr (CC BY-NC 2.0)

Die Lage spitzt sich dramatisch zu. Wir befinden uns mitten in der Klima­katastrophe. Der Weltklima­bericht des IPCC hat deutlich gemacht, dass die Zeit kleiner Reförmchen vorbei ist.
Cassandra Talks „Klimawandel und Militarisierung“

Klimakrise zwischen Militarisierung und Frieden

Titelbild "Klimakrise zwischen Militarisierung und Frieden"

Online-Veran­stal­tung am 26. März ab 18 Uhr. Die unge­brem­ste globale Erwär­mung erzeugt ein Klima der Gewalt, das den Frieden gefähr­det und der Milita­risie­rung und Aufrüs­tung Vor­schub leistet, die wiederum die Naturzerstörung und den Klimawandel beschleunigen.
Klimakrise zwischen Militarisierung und Frieden

Ökozid weltweit strafbar machen!

Poster: Ökozidgesetz jetzt!

Verbrechen an unseren Ökosystemen, an unseren natürlichen Lebensgrundlagen, an unserem Klima bleiben derzeit noch weitestgehend unbestraft, obwohl sie die Welt als Ganzes berühren. Das muss sich ändern. Wir fordern die Einführung des Straftatbestandes des Ökozids sowohl in das deutsche Strafgesetzbuch als auch auf internationaler Ebene.
Ökozid weltweit strafbar machen!

Energiewende hin zu Strom aus Wind und Sonne reduziert Schäden an Umwelt und Gesundheit deutlich

Diagramm: Gesundheitsschäden bei Menschen in Lebensjahren ohne Behinderung

Eine Energiewende hin zu Strom aus Sonne und Wind bringt die meisten Vorteile für die Gesundheit von Mensch und Planet. Stattdessen eine vorwiegend konventionelle Kraftwerkstruktur beizubehalten und dabei auf Technologien wie die Abspaltung und Speicherung von CO2 oder Biomasse umzustellen, würde erheblich zu Lasten der Umwelt gehen: Der enorme Flächenbedarf würde die Artenvielfalt bedrohen, und es würden weiterhin Schadstoffe freigesetzt.
Energiewende hin zu Strom aus Wind und Sonne reduziert Schäden an Umwelt und Gesundheit deutlich

Nachhaltigkeit und Klimaschutz – nur ohne Bundeswehr!

Bundeswehrpanzer, Foto: Tobias Nordhausen via Flickr (CC BY-NC-SA 2.0) (Das Originalfoto wurde verändert.)

Die Aufgaben der Bundeswehr stehen im Weißbuch 2016 und der „Konzeption der Bundeswehr“ (2018). Nachhaltigkeit taucht in beiden Dokumenten praktisch nicht auf, d.h. nur eher zufällig im Kontext Beschaffung und Personalentwicklung. Umso verwunderlicher ist es deshalb, dass seit 2012 im Zwei-Jahres-Turnus vom BMVg sogenannte Nachhaltigkeitsberichte herausgegeben werden, bei denen in der letzten Ausgabe 2018 sehr intensiv auf die Agenda 2030 bzw. die UN-Nachhaltigkeitsziele Bezug genommen wird.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz – nur ohne Bundeswehr!