Undemokratische Braunkohle

Ergänzung zur Kolumne von Jörg Staude im ND vom 12.11.2014 Faktisch kann mit Kohlestrom bereits heute nicht mehr genug Geld verdient werden, wenn die staatliche Stützung der Kohleverstromung aufgehoben wird. Nur wenige verdienen mit Braunkohlenverstromung Geld, indem sie den Irrtum ausnutzen, dass die energetische Daseinsvorsorge Bestandteil der sozialen Markwirtschaft ist. Aufwand und Nutzen der von…
Undemokratische Braunkohle

Vattenfall präsentiert geänderten Antrag für das IKW Rüdersdorf

Erfolg für die Bürgerinitiative Die Bürgerinitiative Gesund Leben am Stienitzsee e.V. spricht von einem ersten Schritt in die richtige Richtung Beteiligung der Öffentlichkeit nach Bundesimmissionsschutzgesetz gefordert In einer öffentlichen Sitzung des Umweltausschusses der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin am Abend des 11.11.2014 hat das Management der Vattenfall Europe Energy Ecopower GmbH, in einem dort gehaltenen Vortrag,…
Vattenfall präsentiert geänderten Antrag für das IKW Rüdersdorf

Blauäugigkeit

Undemokratische Braunkohle Die Ankündigung des schwedischen Staatskonzerns Vattenfall, den Verkauf der Lausitzer Braunkohle zu prüfen, stellt eine Zäsur dar. Erstmals gesteht ein führender Energiekonzern in Deutschland ein, dass sich mit Kohlestrom künftig nicht mehr genug Geld verdienen lässt. So stark hat die Energiewende die Marktverhältnisse bereits verschoben. Wie ernst die Lage ist, zeigt sich auch…
Blauäugigkeit

Vattenfall – Klimaschädigung mit staatlichem Segen

Holz für das Berliner Heizkraftwerk Moabit ist weder CO2-neutral noch nachhaltig Seit geraumer Zeit ist Vattenfall dabei, seinen Kohlekraftwerken neuen Glanz mit Holz zu verleihen (Bimboes, 2011). Die Konzernstrategie setzt bis 2020 darauf, die Freisetzung von Kohlendioxid aus seinen Steinkohlekraftwerken durch Riesenmengen an Brennholz angeblich verringern zu können. „Das Ziel lautet: 3 – 4 Millionen…
Vattenfall – Klimaschädigung mit staatlichem Segen

Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf

Vom 06.02. bis 19.02.2014 können die präzisierten Antragsunterlagen für die „Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf“ mit dem Titel „Wesentliche Änderung einer Abfallverbrennungsanlage/ Industriekraftwerk in 15562 Rüdersdorf OT Herzfelde“ im Bürgerbüro der Gemeinde Rüdersdorf eingesehen oder  werden. Folgende Präzisierungen sind in den Antragsunterlagen (auf Seite 3-3) hervorgehoben. „Die Erweiterungen der Anlage betreffen die Abfallarten Abfälle aus der Herstellung…
Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf

Die gekaufte Republik

(Braunkohle-) Lobby diktierte den Koalitionsvertrag Wie das Hamburger Abendblatt heute berichtet, hat der Vattenfall-Aufsichtsrat  und langjährige Vizechef der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Ulrich Freese den Satz „Die konventionellen Kraftwerke (Braunkohle, Steinkohle, Gas) als Teil des nationalen Energiemixes sind auf absehbare Zeit unverzichtbar.“ in den Koalitionsvertrag lanciert. Darauf ist er besonders stolz. Das Blatt…
Die gekaufte Republik

Flucht nach vorn

Vier Jahre lang hat die Bezeichnung „Industriekraftwerk“ ihren Zweck erfüllt und die Bevölkerung um Rüdersdorf eingelullt. Erst mit der beantragten „Anpassung“ (Einstellung der Annahmekontrolle des angelieferten Mülls) bildete sich eine BI (siehe Müllverbrennung durch die Hintertür – klick). Nun hat Vattenfall die Flucht nach vorn angetreten, die von uns zitierte Selbstdarstellung „verschwinden“ lassen und gibt…
Flucht nach vorn