Ansätze zur Ressourcenschonung im Kontext von Postwachstumskonzepten

Im Mittelpunkt dieses Endberichts steht die Frage, welche Rolle die Wirtschaftsleistung und ihre
künftige Entwicklung in einem wohlhabenden Land wie Deutschland bei der Einhaltung planeta­
rer Grenzen spielt. Wir möchten zum Verständnis dieser relevanten Kontroverse beitragen, in­
dem wir in diese Debatte systematisierend einführen, Analysen zu zahlreichen Aspekten vorle­
gen, offene Fragen aufzeigen und politische Handlungsorientierungen ableiten. Durch die Dar­
stellung, Analyse und erste Bewertung von zentralen Argumenten und Schlussfolgerungen der
Postwachstumsliteratur leistet das Papier einen Beitrag dazu, diesen bisher vor allem in Wissen­ schaft und Zivilgesellschaft geführten Diskurs für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen.
Ansätze zur Ressourcenschonung im Kontext von Postwachstumskonzepten

Veranstaltungsreihe

Logo poco.lit

Die Green Library Veran­staltungs­reihe präsen­tiert Prosa und Lyrik von Berliner Autor*innen auf Englisch und Deutsch. Wir möchten unser Publi­kum einladen, mit uns über Natur und Umwelt zu diskutieren. Poco. lit.s gene­rellem Fokus entspre­chend, werden wir dabei besonders post­koloniale und of Color Perspek­tiven berücksichtigen. Die Green Library Veranstaltungsreihe beginnt mit einer Lesung mit Jessica J. Lee…
Veranstaltungsreihe

Zerstörung von Biodiversität treibt Epidemien wie Corona an

3D-Grafik des SARS-CoV-2-Virions von CDC/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM, Gemeinfrei via Wwikimedia.org

Lese­tipp: Woher kommt das Corona­virus?
Viele Erre­ger von Infek­tions­krank­hei­ten stam­men von Tieren. Aller­dings kommt selten zur Sprache, dass bei der Übertragung auf den Menschen die Zerstörung von Lebensräumen eine zentrale Rolle spielt.
Zerstörung von Biodiversität treibt Epidemien wie Corona an

Lesetipps

Interview. Die taz hat mit dem Freiburger Forstwissenschaftler Jürgen Bauhus ein Interview geführt über Forstwirtschaft, Biodiversität, Naturschutz und Nachhaltigkeit. Es geht um die Frage: „Zurück zur Natur im Wald?“

Rezension. Im Schattenblick findet sich eine Rezension zu Hanna Poddigs Klimakämpfe. „Wir sind die fucking Zukunft“. Sie kommt zu dem Ergebnis: Ohne die Erarbeitung und Ausformulierung eines politischen Bewußtseins, das die elementare Widerspruchsbewegung kapitalistischer Zurichtung und gesellschaftlicher Naturverhältnisse verständlich macht, können Klimakämpfe kaum den Platz einer Avantgarde gesellschaftlicher Umwälzung einnehmen, ohne die die Endlichkeit destruktiver Naturzerstörung unumkehrbar werden könnte.
Lesetipps