Solidarisch leben und wirtschaften – sozial-ökologischen Umbau vorantreiben!

Antrag der Ökologischen Plattform an den 6. Parteitag Der Parteitag erklärt: Die bürgerliche Gesellschaft mit ihrer kapitalistischen Wirtschaftsweise bringt große Teile der Weltbevölkerung um ein menschenwürdiges Leben. Sie bedroht das Menschsein und die Menschheit. Fast 50 Jahre nach dem ersten Bericht des Club of Rome, der eine Übernutzung der globalen Ressourcen feststellte, werden forciert natürliche […]

Solidarität leben – Solidarisch Wirtschaften – sozial-ökologischen Umbau erstreiten!

Diskussion unseres Parteitagsantrages Nach unserem ersten bzw. zweiten großen Brainstorming haben wir den Antragstext fort- bzw. neu geschrieben. Die Diskussion und das Formulieren sind Elemente eines doppelten kollektiven Suchprozesses. Da geht es zum einen um die Suche der LINKEN nach weiterer politischer Profilierung und nach Wegen zu mehr Politikwirksamkeit. Und zum anderen geht es um […]

Netzwerk Ökosozialismus

Liebe Freundinnen und Freunde, unsere Initiative Ökosozialismus ist seit Kurzem Teil eines breiteren Netzwerks. Zusammen mit anderen, die sich wie wir als Ökosozialistinnen verstehen – wenn auch mit einigen anderen Akzentsetzungen -, hoffen wir damit eine stärkere politische Wirksamkeit entfalten zu können. Die alte Website unserer Initiative Ökosozialismus ist nun die Website dieses größeren Netzwerks. […]

Debatte Wahlprogramm

Zum vorliegenden Entwurf des Wahlprogramms schrieb Rainer Muth: Liebe Leute, zu Seite 48, 3. Absatz: Was wollen wir denn nun, mehr Geld für Erwerbslose und wenig Verdienende damit sie mehr CO2 ausstoßen und eine höhere Umweltbelastung bewirken? Oder weniger Geld für Reiche, damit die Umwelt geschont wird? „Ein starkes soziales Gefälle wirkt sich auch ganz konkret […]

Änderungsvorschläge

aus der Ökologischen Plattform, BAG Umwelt, LAG Betriebe und Gewerkschaft Brandenburg zum Entwurf des Bundestagswahlprogramms 2017 Vorbemerkung Nachdem wir bereits am 24.2.2017 unsere vorläufigen Änderungsvorschläge an die Mitglieder des Bundesvorstandes Johanna Scheringer-Wright, Sabine Leidig, Franziska Riekewald, Thies Gleiss und Harald Wolf übermittelt haben, wurden die unten stehenden Vorschläge am 15.3.2017 per E-Mail dem Wahlkampfleiter, Matthias […]

Ausbau der Windkraft ist keine Gefahr für den Bestand von Vogelarten

schreibt Hans-Josef Fell auf seiner Internetseite (https://hans-josef-fell.de/) Im kürzlich vorgelegten Abschlussbericht des von der Bundesregierung im 6. Energieforschungsprogramm geförderten Forschungsprojekts PROGRESS, der bisher umfassendsten Untersuchung über Kollisionsrisiken von Vögeln mit Windkraftanlagen, kann keine Bestandsgefährdung von Vogelarten nachgewiesen werden. Im Endbericht geben die Autoren „Entwarnung für den größten Teil der im Untersuchungsraum vorkommenden Vogelarten, für die […]

Kommentare zur Abwasserpolitik

Zu: „Keine ökologisch unsinnige und sozial ungerechte Abgabe für Wasserentnahme“ (klick) 21.1.2016 Ja, auch linke Regierungen brauchen Geld. Aber muss eine Regierung unter Führung der LINKEN nun unbedingt auch damit fortfahren, sich auf dem Weg des vermeintlich geringsten Widerstandes das Geld von den „kleinen Leuten“ zu holen? Von SPD-Regierungen vom Typ Schröder sind wir ja […]

„Ökosozialismus“ fördert / oder Barbarei – Diskussion

„Ökosozialismus“ fördert die Barbarei ist eine Replik von Hansjürgen Schulze auf Bruno Kerns elf Thesen: „Ökosozialismus oder Barbarei“  – siehe Tarantel Nr. 68 (klick) Der Text von Hansjürgen Schulze liegt als pdf-Datei vor und kann hier (klick) heruntergeladen werden. Es handelt sich um einen Diskussionsbeitrag und keinesfalls um eine abschließende Meinung der Ökologischen Plattform. Das […]

Windenergie im Wald

Im Rahmen unserer Diskussion zur Windenergie veröffentlichen wir hier den Brief des SFV an Franz Alt zur Windenergie im Wald Lieber Herr Alt, im Juli haben Sie wohlwollend eine Emnid-Umfrage zitiert, wonach 79% der Befragten die Errichtung von Windkraftanlagen in Waldgebieten ablehnen. Die Umfrage war von der „Deutschen Wildtier Stiftung“ bzw. deren „Alleinvorstand“, Prof. Fritz […]

Erklärung zum Diskussionsbeitrag für eine gemeinsame Position der Energiewende-Akteure zum „Grünbuch Strommarktdesign“ und zur Vorbereitung des EEG 3

Der Inhalt des Diskussionsbeitrages zum „Grünbuch Strommarktdesign“ und zur Vorbereitung der nächsten EEG-Novellierung sollte zu einem Forderungskatalog der Partei DIE LINKE qualifiziert werden, um das Börsenpreisdiktat der Energiekonzerne und der Übertragungsnetzbetreiber abzulösen. Das Diskussionspapier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist offensichtlich von der Lobby der konventionellen Energiekonzerne zur Verhinderung eines Strommarktes für die Energiewende […]

Grünbuch Strommarktdesign

Diskussionsbeitrag für eine gemeinsame Position der Energiewende-Akteure zum „Grünbuch Strommarktdesign“[1] und zur Vorbereitung des EEG 3 Zusammenfassung Das „Grünbuch“ trägt zwar den Titel „Ein Strommarkt für die Energiewende“, geht aber nicht auf die in diesem Markt bestehende grundsätzliche Benachteiligung der EE gegenüber der konventionellen Energieerzeugung ein. Letztere schädigt Klima und Umwelt, braucht die hierdurch erzeugten […]

Wie Überschriften die Meinung beeinflussen.

Das Magazin für erneuerbare Energien „neue energie„, sich selbst als „Fachmagazin der Energiewende“ bezeichnend, macht ihre aktuelle Nummer 1/2015 auf mit dem Text: „Wir brauchen beides! Artenvielfalt und Erneuerbare sind vereinbar“ und erfindet auch gleich zu Naturschutzgebieten „Klimaschutzgebiete“. Beim Anblick dieses Titels fragt mensch sich nur: „Wie sollen die Windräder vor den Vögeln geschützt werden?“ […]

Kommentare zu „Windenergie im Wald“

Irgendwie merkwürdig, dass die „Naturschützer“ gegen alles sind, was Energie liefern könnte. Ich verfolge das seit Jahren beim Thema Biomasse. Da sind sie auch gegen jeden Eingriff in den Wald. Zum Teil mit merkwürdigen Begründungen. Am liebsten hätten sie nur unberührten Urwald, der sich selbst überlassen bleibt. Wir haben aber nunmal eine „Kulturlandschaft“ in der […]

Windkraftausbau

Hiermit führen wir die Diskussion über den Windkraftausbau weiter. Kommentare und Diskussion zum Offenen Brief der Volksinitiative “Rettet Brandenburg” und Waldkleeblatt-Natürlich Zauche e.V. 27.10.2014 Lieber Wolfgang Borchardt, es ist nicht so, dass wir die Probleme der Tagebauregionen ignorieren – ganz im Gegenteil! Der Ausbau der Windkraft wird nur keinen Quadratzentimeter Tagebau weniger mit sich bringen! […]

Windenergie im Wald

Ein Jagdpächter berichtet auf der Internetseite Keine WKA im Wald über seine Erfahrungen mit dem Bau einer Windkraftanlage in seinem Jagdrevier: Das Revier ist durch einen zehn Meter breiten Schotterstreifen zerschnitten und weil keine Tiere mehr blieben, musste er die Pacht aufgeben. Die Deutsche Wildtier Stiftung – eine „nach unternehmerischen Prinzipien geführte private gemeinnützige Stiftung“ […]

Offener Brief

der Volksinitiative “Rettet Brandenburg” und Waldkleeblatt-Natürlich Zauche e.V. Sehr geehrtes Mitglied der Partei DIE LINKE, in diesen Tagen müssen Sie eine schwerwiegende Entscheidung treffen. Sie stimmen über den Koalitionsvertrag zwischen Ihrer Partei und der SPD ab. Wir bitten Sie, diesen Vertrag abzulehnen. Sicher gibt es viele Gründe, die für den Vertrag sprechen. Auch wir sind […]

Rot-Rot-Grün?

Das nd hat mit dem Artikel von Horst Kahrs am 5.4 14 eine Debatte zu Rot-Rot-Grün eröffnet, die nach Beiträgen von Horst Arenz sowie Michael Brie und Dieter Klein und Raul Zelik nur noch auf nd-online weiter geführt wird. [1] Nachfolgend nehmen wir den Gedanken eines sozialökologischen Gesellschaftsvertrages von Michael Brie und Dieter Klein auf, […]

weitere Kommentare zu Geplanter Braunkohletagebau Welzow-Süd II …

Bernd: …tja, soweit musste es wohl kommen. Jürgen: … dem kann man nur zustimmen! Es ist ja noch viel schlimmer. Das einzige, was viele Mitglieder im Osten und auf Bundesebene aus dem Umwelt- und Ökologiebereich noch wahrnehmen, sind der „Klimawandel“ und die Energiewende. Die eigene Programmatik wird hinsichtlich einer notwendigen umfassenden sozial-ökologischen Wende völlig missachtet. […]

Kommentar zu Geplanter Braunkohletagebau Welzow-Süd II …

Wir haben schon seit längerer Zeit ein Problem mit einigen Zügen der LINKEN-Politik: Zwischen guten Beschlüssen und praktischem politischen Handeln und Auftreten klafft manchmal eine Lücke. Das betrifft nicht nur die hier kritisierte Energiepolitik in Brandenburg (siehe CCS und Kohletagebaue in Brandenburg unter Rot-Rot) sondern z.B. auch das Abstimmungsverhalten Einiger zu Militäreinsätzen oder das äußere Erscheinungsbild […]

Diskussion um Windkraftanlagen – 7

So, so, jetzt wird also der antikapitalistische Hammer hervorgeholt und werden finstere Profitinteressen hinter den Windrädern entdeckt. Damit konnte die orthodox-kommunistische Strömung jede Art von Entwicklung diffamieren, denn nach dem Ende des Sozialismus dient ja alles nur noch den Interessen des Kapitals. Das Ausspielen von Projektentwicklern gegen Bürgerwindparks liefert ein falsches Bild. Gerade bei der […]

Diskussion um Windkraftanlagen – 6

Liebe Ökologen, aus dem Artikel meine Frage, was ist mit “ Suffizienzstrategie“ gemeint ? Bezieht sich diese auf Hinlänglichkeit oder/und auf Leistungsfähigkeit? Ansonsten ist doch viel Bedenkenswertes von H. B. benannt und nicht so einfach vom Tisch zu wischen, wie es Marko Ferst macht. Mit solidarischen Grüßen Eberhard Roloff

Diskussion um Windkraftanlagen – 5

Gratulation zur Veröffentlichung dieser Diskussion. Denn auch die Ökologische Plattform sollte bei allen Einschätzungen und Stellungnahmen immer von dem ausgehen, was tatsächlich im Land passiert und nicht davon, was man sich wünschen würde. Unbequeme Meinungen zu ignorieren oder zu Unterdrücken bringt uns politisch in eine Sackgasse. Ich stimme dem Beitrag von Hermann Behrens voll zu […]

Diskussion um Windkraftanlagen – 4

Kommentar (21.2.14) Hallo Herr Behrens, bei einer Diskussion über die Windenergie in dieser Form muss man erst einmal die Grundlage klären. 1. Von welchem Wirtschaftssystem reden wir? Im Sozialismus könnte die Energiepolitik sicherlich anders gestaltet werden als im Kapitalismus. Wir leben aber noch im Kapitalismus und ich will mit der Umgestaltung des Energiesystems nicht bis […]

Diskussion um Windkraftanlagen – 3

Antwort (14.1.2014) Lieber Marko Ferst, danke für die Email.  Aber was soll ich dazu sagen? Sie haben ja nicht meinen Gedankenfaden aufgenommen, sondern einige Ihrer Auffassungen daneben gestellt und in Ihrem Argumentationsgang einen Teil meiner Argumente entstellt. Ihre Mail liest sich so, als ob ich wegen meiner ablehnenden Haltung gegen diese Form der Windenergieausbreitung (wie […]

Diskussion um Windkraftanlagen – 2

Kommentar (14.1.2014) Lieber Hermann Behrens, ich habe Ihren Brief aufmerksam gelesen. Ich teile die Einschätzung, dass wenn ein Dorf von allen vier Seiten von Windparks umstellt ist, so wie Ozon vor längerem berichtete, dies ästhetisch unakzeptabel ist. Andererseits weiß man in weiten Teilen Süddeutschlands nicht mal wie ein Windrad aussieht. Auch Windkraftanlagen sind Teil im […]

Diskussion um Windkraftanlagen

Liebe Mitglieder der „Ökologischen Plattform“ der Linken, am vergangenen Wochenende (WochenND vom 11./12.1.2014) erschien ein Beitrag von J. Staude zum Thema Windenergie mit Stoßrichtung gegen Lafontaines Forderung nach einem Stopp des Ausbaus der Windenergie. Anbei meine Meinung dazu mit einem anderen Zugang zu dem „Problem“, die ich an die ND-Redaktion schickte. Ich denke, dass davon […]

30 km/h aktuell – Nr. 1

Nachrichten zur Europäischen Bürger-Initiative  “30 km/h – macht die Straßen lebenswert!”   8. Februar 2013: Zum Start ihrer Kampagne organisierten die französischen EBI-Organisationen eine fulminante Pressekonferenz in Paris. Sie bekamen dafür ein riesiges Medienecho, und andem Wochenende unterschrieben allein in Frankreich fast 600 Menschen. Das ist der bisherige Rekord! Wir haben uns also durchgekämpft: Durch […]

Tempo 30 – europaweit!

Die Europäische Bürger-Initiative „30km/h – macht die Straßen lebenswert!“ wurde am 13.11.2012 von der EU-Kommission zur Unterschriftensammlung registriert. Das teilt die Europäische Bürger-Initiative (EBI) auf ihrer Internetseite mit. Jetzt ist ein Jahr lang Zeit, um in mindestens 7 EU-Mitgliedsländern eine Million Unterschriften zu sammeln. Wenn das gelingt, ist die EU-Kommission verpflichtet, sich innerhalb von drei […]

Ökosozialismus das geht! SALZ & SOAG – Sommerwochenende

Freitag, 06. Juli 2012, 18:30 Uhr  trifft sich die SALZ – AG für Politikberatung und Querschnittsaufgaben im Gasthof zum Nonnenstein, Kapellenstr. 3, 32289 Rödinghausen. Neben der allgemeinen Zielsetzung der Arbeit der AG wollen wir uns mit dem konkreten Vorschlag eines Seminars zur Aufarbeitung von zwei Jahren Erfahrung der Partei DIE LINKE im Landtag von NRW […]