Wie wählen?

„Der Wahl-O-Mat hat einen Makel: Er zielt nur auf Inhalte ab. Und Inhalte sind bei einer deutschen Bundestagswahl nicht zwangsläufig die beste Leitschnur für die Wahlentscheidung“, schreiben Krautreporter (https://krautreporter.de/4065-so-kannst-du-bei-der-wahl-laschet-verhindern).
Wie wählen?

IPCC: Alarmstufe rot für den Planeten!

Die Ergebnisse der ersten Arbeitgruppe des Sechsten IPCC-Berichts1 haben das Thema „Klima“ wieder in die Primetime-Nachrichten gebracht. Seit 1990 prognostizieren und belegen diese IPCC-Berichte die Folgen der Erderwärmung. Seither steigt der CO2-Ausstoß weiter bedrohlich an. Es ist wenig verwunderlich, dass die Klimaprobleme dringlicher werden. Tatsache ist: die Folgen der globalen Erderwärmung sind bei uns längst…
IPCC: Alarmstufe rot für den Planeten!

Bundestagswahl ist Klimawahl

Schriftzug: now or never
Foto von Daria Shevtsova von Pexels (https://www.pexels.com/de-de/foto/3793316/)

Der SFV will die Parteien nicht mit ihren zaghaften Vorstellungen zur Klimapolitik davonkommen lassen, sondern ihnen verdeutlichen: Das Klima braucht 100% Erneuerbare Energien bis spätestens 2030! Zu diesem Zweck wurde ein „Werkzeugkasten“ entwickelt, der kostenlos angefordert werden kann.
Bundestagswahl ist Klimawahl

Es grünt so grün in den Wahlprogrammen?

Mit der derzeitigen Förderung des ökologisch in jeder Hinsicht unsinnigen E-Autos werden derzeit die Weichen falsch gestellt. Durch den teuren und ressourcenverschlingenden Aufbau der entsprechenden Infrastruktur wird eine verhängnisvolle Pfadabhängigkeit geschaffen.
Es grünt so grün in den Wahlprogrammen?

Power-Shift: Wahlprüfsteine

zur Bundestagswahl 2017 – Parteipolitische Positionen zu Rohstoffpolitik, Rohstoffverbrauch, Unternehmen und Menschenrechte Power-Shift hat seine Wahlprüfsteine zu Rohstoffpolitik, Rohstoffverbrauch, Unternehmen und Menschenrechten sowie die Antworten der angefragten Parteien (Bündnis 90/Die Grünen, CDU/CSU, DIE.LINKE, FDP und SPD) auf seiner Internetseite veröffentlicht: https://power-shift.de/wahlpruefsteine-zur-bundestagswahl-2017-parteipolitische-positionen-zu-rohstoffpolitik-rohstoffverbrauch-unternehmen-und-menschenrechte/