„Endlich Beton“

„Endlich Beton“ betitelte die „Volksstimme“ (VS) in ihrer Salzwedeler Ausgabe gestern den Hauptartikel auf Seite 2 – wie ein Verdurstender, der endlich das rettende Nass gefunden hat. Wer aber braucht Beton zum Überleben?? Laut jüngster Botschaft des Weltklimarates brauchen wir hierzu Wälder, nicht Beton.

Der CO2-Preis ist ungeeignet zum Schutz der Wälder

Die Wälder erfüllen eine enorme Klimaschutz-Aufgabe, nicht nur, weil sie CO2 binden, sondern weil die Holzwirtschaft einen nachhaltigen Rohstoff für klimaneutrales Bauen liefert. Jedoch hilft ein allgemeiner CO2-Preis der Waldwirtschaft sicher nicht. Die Natur ist keine Ware.

Wohnraumkosten im Weltwirtschaftsforum angekommen

„The cost of housing is tearing our society apart“ (zu deutsch: Die Kosten für Wohnraum zerreißen unsere Gesellschaft) lautet ein Beitrag auf der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums. Das Kapital hat die Sprengkraft unbezahlbarer Mieten offenbar erkannt.

Bauen – umweltfreundlich, zeitsparend und preiswert

Earl Patrick Forlales (23) aus Manila hat den von der RICS ausgeschriebenen globalen Wettstreit „Cities for our Future“ gewonnen. Seine CUBO-Wohnungen sind mit 67 Euro pro Quadratmeter günstig und schnell zu errichten (vier Stunden pro Wohneinheit).

Open source und Ökologie

Die Idee freier Software – Wissen und Knowhow allen zur freien Verfügung zu stellen – haben sich Marcin Jakubowski und seine Mitstreiter der Initiative Open Source Ecology (OSE – klick) auf die Fahnen geschrieben. Inzwischen gibt es auch einen Ableger in Deutschland: Open Source Ecology Germany (klick) will „durch selbst geschaffene und frei verfügbare Produktionsmittel […]