Fairwandel

Das nächste klima- und industriepolitische Großevent : Fairwandel – Demonstration der IG Metall am 29. Juni in Berlin

Acht Wochen #kaufnix

Längst sind es nicht mehr nur einige Ökos, die erkannt haben, dass die aktuelle Gesellschaft sich in eine Richtung entwickelt hat, die kein nachhaltiges Zukunftskonzept beinhaltet.

Klimanotstand

DIE LINKE in Frankfurt/M. fordert die Stadt auf, zukünftig alle politischen Entscheidungen unter einen Klimavorbehalt zu stellen

Pressekonferenz der Klimabewegung

Im Vorfeld der vielfältigen Klimaproteste im Rheinland wird am Mittwoch, den 19. Juni um 10 Uhr, eine Pressekonferenz der Klimabewegung mit Vertretern von Greenpeace Deutschland, Fridays for Future, Alle Dörfer Bleiben, NaturFreunde Deutschland und Ende Gelände stattfinden.

Ende Gelände Bettenbörse

Unsere Aktionstage rücken näher. Damit wir auf alles vorbereitet sind und für Menschen, die nicht im Zelt schlafen können oder wollen, brauchen wir eine dezentrale Schlafplatzbörse in Köln und Umgebung. Lasst uns der Welt die rheinische Gastfreundschaft zeigen!

Rheinmetall: Die Toten kommen!

Am 28. Mai 2019 wird urgewalt zur Hauptversammlung von Deutschlands größtem Rüstungskonzern Rheinmetall mit einer Parade der Toten gedenken, ihr Leben nochmals feiern und gegen die skrupellose Geschäftsstrategie von Rheinmetall protestieren.

IAA in Frankfurt

Der von der Automobilindustrie forcierte motorisierte Individualverkehr trägt maßgeblich zur Erderhitzung, Ressourcenverschwendung, Luftverpestung, Zerschneidung von Lebensräumen, Straßenlärm bei. Der überhand nehmende Lobbyismus untergräbt die Demokratie.

Klimagerechtigkeit ohne Grenzen

Großdemo in Aachen unter dem Titel „Klimagerechtigkeit ohne Grenzen“. Zugesagt haben FfF-Gruppen von Belgien, Dänemark, Deutschland ,Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlanden, Österreich, Polen, Schweiz.

globaler Klimastreik zur Europawahl

Anlässlich der Europawahl werden am 24. Mai über die Grenzen Europas hinaus junge Menschen auf die Straßen gehen, um auf die Bedeutung der Europawahl für unser globales Klima aufmerksam zu machen.

Einladung der Grünen Liga Brandenburg, NaturFreunde und DGB-Jugend

Am 8. Mai 2019 veranstaltet der Grüne Liga Brandenburg e. V., die NaturFreunde und die DGB-Jugend einen Diskurs zum Thema „Umwelt- und Heimatschutz von rechts“ mit drei verschiedenen Vorträgen und anschließender Diskussion. Zeit 8. Mai 2019 18.30 Uhr, Einlass ab 18 Uhr Ort Reimar-Gilsenbach-Saal im Haus der Natur Lindenstraße 34 14467 Potsdam Es sind folgende […]

Wenn die Hoffnung stirbt, beginnt die Aktion

Die Bewegung entstand 2018 in Großbritannien 2018 und breitet sich mittlerweile weltweit aus. Mit ihren gewaltfreien Aktionen haben die Aktivisten vor allem eins erreicht: Es wird wenigstens über die Probleme gesprochen, ohne dass es den Politikern und Medien gelungen ist, die Bewegung zu diskreditieren.

60 Monate Waldspaziergang

Hambacher Wald gerettet? Entschieden ist gar nichts. Die Bagger baggern weiter, das Grundwasser wird weiter abgepumpt, Menschen werden weiter vertrieben, Agrar- und Kulturland wird unwiederbringlich vernichtet.

8 Jahre Fukushima

33 Jahre Tschernobyl – gegen das Vergessen – aus der Geschichte lernen – alle Atomanlagen abschalten. Die Gefahr einer atomaren Verseuchung durch das AKW Brokdorf bleibt noch für viele Jahre bestehen.

33 Jahre Tschernobyl

Am 26. April jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 33. Mal. Greenpeace Potsdam gestaltet dazu am 26.04.eine Mahnwache und eine Posterausstellung.

Kaufnix

Am 22. April 2019 startet die Deutsche Umweltstiftung eine zweimonatige Kampagne #KaufNix, die sich gegen grenzenloses Wachstum und unbedachten Konsum ausspricht.

Protest gegen Großdeponie

Die Bürgerinitiative GLAS e.V. lädt mit Unterstützung der RBB- TV-Nachrichten „Blauer Robur-Bus“ zum PROTEST gegen das Vorhaben, eine Großdeponie in Rüdersdorf zu errichten.

Gretas Ikonisierung statt Klimaschutz

Sämtliche Register werden gezogen für die Ikonisierung. Das ist die Methode, mit der dieses System unliebsame Inhalte, deren Äußerung nicht zu unterdrücken ist, ablenkt, ins Leere laufen lässt.

Attac startet Kampagne für sozial-ökologische Wende

Das Urteil des Bundesfinanzhofes zur Gemeinnützigkeit von Attac droht,das Kräfteverhältnis zwischen Wirtschaftslobbys und kritischer Bürgerschaft weiter zugunsten finanzstarker Konzerne zu verschieben. „Das Urteil ist für uns Ansporn, uns mit noch mehr Energie für globale Gerechtigkeit und ein gutes Leben für alle Menschen einzusetzen“,kündigte Judith Amler vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis an.

Abrüsten statt Aufrüsten

Der Verteidigungsetat mit einer Steigerung von über 12% und die weiter angekündigten Erhöhungen für die nächsten Jahre verlangen einen verstärkten Einsatz für Abrüstung.
Gemeinsam sollten wir überlegen, was wir gemeinsam planen und durchführen können.

kein Konsens

Hambi ist vielleicht gerettet – unsere Welt geht unter. Was die Kohlekommission da vorgelegt hat, ist kein Konsens! Das 1,5°-Ziel werden wir so nicht erreichen. Es ist jetzt auch an uns, dieses Schreckensszenario niemals Realität werden zu lassen!

Tötet nicht den Boten!

Wo Gesetze nicht mehr vollzogen werden und Strafen zu mild sind, breitet sich ein rechtsfreier Raum aus, der von einigen zuerst als Freiheit und irgendwann als zustehendes Recht interpretiert wird. Die öffentliche Meinung macht die Verbrecher zu Opfern und Gesetzestreue zu einem Verbrechen. Steuern wir als Gesellschaft nicht um, werden uns unsere Enkel verfluchen.

Eiertanz um Uranfabriken

Der Eiertanz von CDU und SPD im Zusammenhang mit den vom Atomausstieg bislang nicht betroffenen bundesdeutschen Uranfabriken in Gronau und Lingen hält an. Jetzt teilt die Bundesregierung auf Nachfrage lediglich mit, es würden weiterhin rechtliche und sachliche Fragen „vertieft geprüft“.

Soll der ganze Wahnsinn jetzt schon wieder von vorne losgehen?

Wenn die Informationen aus gewöhnlich zuverlässigen Quellen stimmen, steht der nächste Großeinsatz der Polizei im Hambacher Wald unmittelbar bevor. Es wird wieder ein großer Einsatz, erneut eine völlig sinnwidrige Vergeudung von Steuergeldern.

Atomausstieg steht noch aus

In Anbetracht steigender internationaler Spannungen und auch Bestrebungen der Bundesrepublik nach „nuklearer Teilhabe“ können wir die immer noch bestehende atomare Gefahr nicht ignorieren – und AKW sind von der militärischen Nutzung nuklearen Materials nicht zu trennen

Schlechte Beispiele

… verderben gute Sitten.
Oder: Wie der Abgasbetrug der Automobilbranche bei Smartphoneherstellern Schule macht.