Green New Deal als Zukunftspakt – Die Karten neu mischen

Klima sozial-ökologischer Umbau Termine

Katja Kipping und Johanna Bussemer im Gespräch mit Prof. Dr. Tilman Santarius (TU Berlin)

Buchvorstellung1 als Web-Event

am 12.8.2021, 20:00 – 21:30 Uhr

Foto von Johanna Bussemer, Katja Kipping und Tilman Santarius
Johanna Bussemer, Katja Kipping und Tilman Santarius Foto: Santarius (CC BY 3.0)

Die Zeit drängt. Das heißt auch, es ist Zeit für Neues: Weltweit wird ein Green New Deal diskutiert, um die Klimakatastrophe und ihre verheerenden Folgen abzuwenden. In Elektromotoren zu investieren und grüne Kosmetik am Kapitalismus zu betreiben, wird jedoch nicht reichen. Vom historischen New Deal unter Franklin D. Roosevelt und Frances Perkins in den 1930er Jahren können wir den Mut zum Konflikt erlernen. Nachhaltig wirkt ein solches Programm nur, wenn es mit grundlegenden sozialpolitischen Weichenstellungen und der Bereitschaft zum wirtschaftspolitischen Umdenken verknüpft wird.

Katja Kipping und Johanna Bussemer zeigen, wie ein Green New Deal als Zukunftspakt aussehen kann, der die sozialen und ökologischen Krisen entschärft und Konsequenzen aus dem Corona-Schock zieht. Es geht dabei um soziale Garantien und regionale Wirtschaftskreisläufe, um Bauhaus 2.0., die Eigentumsverhältnisse und die Frage der Demokratie, die Rolle der Sorgearbeit sowie die Vier-Tage-Woche. In der Verbindung von historischen Beispielen, der Sichtung aktueller Green-New-Deal-Konzepte und Seitenblicken in die zeitgenössische Literatur und Popkultur wird unter dem Motto «Die Karten neu mischen» ein Projekt der Gesellschaftsveränderung entworfen, das fortschrittlicher Politik einen Weg in die Zukunft weist. Dabei stellen sich Kipping und Bussemer auch der schwierigen Frage, was zu tun ist, damit ein solches Projekt Wirklichkeit werden kann.

eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Webseite und Livestream

https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/EX9K6/#pk_campaign=adb


  1. https://www.augustverlag.de/de/catalog/green-new-deals-als-zukunftspakt/ 

Seite drucken Drucken

1 Gedanke zu „Green New Deal als Zukunftspakt – Die Karten neu mischen“

  1. Fred Vargas, Klimawandel – ein Appell. Wir müssen jetzt handeln, um unser Klimma zu retten, Limes Verlag, München 2021 –

    Also handelt umgehend: Abkehr vom Wachstums-, Konsum- und Fleischwahn. Umstellung auf bio-vegane Ernährung; nur noch BIO-Lebensmittel, auch in allen Kantinen und Gastronomien.

    Fred Vargas (eigentlich Frédérique Audoin-Rouzeau) – Fred Vargas ist die bedeutendste Kriminalautorin Frankreichs, deren Romane um den genial-verschrobenen Ermittler Adamsberg in 22 Ländern veröffentlicht werden. Sie ist außerdem Doktorin der Archäozoologie und hat lange Zeit am CNRS gearbeitet, dem Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung in Paris. Mit »Klimawandel – Ein Appell« möchte sie darüber aufklären, wie wir alle unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten können.
    https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Klimawandel-ein-Appell/Fred-Vargas/Limes/e572758.rhd

    Nachhaltigkeit ist in aller Munde, Millionen protestieren gegen den Klimawandel, und Greta Thunberg spricht zu den Mächtigen der Welt: Der Klimawandel ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Fred Vargas ist als erfolgreiche Krimiautorin weltweit bekannt, doch als Doktorin der Archäozoologie und ehemalige Mitarbeiterin des renommierten Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung in Paris liegt die Natur ihr seit jeher besonders am Herzen. Bereits 2008 beim Klimagipfel in Helsinki hielt sie eine Rede für den Klimaschutz, die auch heute nichts an Aktualität eingebüßt hat. Wie kann es sein, fragt sich Fred Vargas heute, dass seither kaum etwas geschehen ist und wir immer noch sehenden Auges auf die Klimakatastrophe zusteuern? In »Klimawandel – ein Appell« plädiert sie dafür, dass wir endlich etwas tun müssen – denn es ist noch nicht zu spät! Fred Vargas fordert uns alle auf, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern uns umzuschauen und uns zu überlegen, welche Möglichkeiten jeder Einzelne von uns hat, seinen Teil beizutragen. Denn unsere Natur stellt uns vor ein Ultimatum: Rettet mich, oder ihr werdet mit mir zusammen untergehen!

    ————————–

    Also handelt umgehend: Abkehr vom Wachstums-, Konsum- und Fleischwahn. Umstellung auf bio-vegane Ernährung; nur noch BIO-Lebensmittel, auch in allen Kantinen und Gastronomien.

Kommentare sind geschlossen.