Giga-Factory – für Elektroenergie

Während in Deutschland der Ausbau von Windkraftanlagen zumindest an Land auch infolge von Bürgerprotesten gebremst wird und sogar PV-Anlagen durch kleinliche Privatinteressen blockiert werden (siehe „Streit um geplante Photovoltaik-Anlage in Reut“ – https://www.br.de/nachrichten/bayern/streit-um-geplante-photovoltaik-anlage-in-reut) zeigt der Stadtstaat Singapur, wie Energiewende geht.

Sembcorp Floating Solar Singapore, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Sembcorp Industries (Sembcorp), und die National Water Agency PUB, haben am 14.7.21 nach knapp einjähriger Bauzeit den schwimmenden Solarpark Sembcorp Tengeh am Tengeh Reservoir offiziell eröffnet. Mit 122.000 Sonnenkollektoren auf einer Fläche von 45 Hektar (entspricht etwa 45 Fußballfeldern) ist der 60-Megawatt-Peak (MWp) Solar-Photovoltaik-(PV)-Park eine der weltweit größten schwimmenden Solar-PV-Anlagen im Binnenland.1

Der Betriebsbeginn des Solarparks wird als bedeutender Schritt in Richtung nachhaltiger Energieversorgung in der Wasseraufbereitung angesehen. Singapur ist eines der wenigen Länder der Welt, das über ein 100 % grünes Wasserwerkssystem verfügt und gleichzeitig die Vervierfachung des Solarenergieeinsatzes bis 2025 anstrebt.

Der von der Solarfarm erzeugte Strom wird ausreichen, um die fünf lokalen Wasseraufbereitungsanlagen Singapurs mit Strom zu versorgen, etwa 7 % des jährlichen Energiebedarfs von PUB auszugleichen und den CO2-Fußabdruck von PUB zu reduzieren. Dies entspricht der Versorgung von etwa 16.000 Vier-Zimmer-Wohnungen mit Strom und einer Reduzierung der CO2-Emissionen um etwa 32 Kilotonnen jährlich oder der Außerbetriebsetzung von 7.000 Autos.

Herr Ng Joo Hee, Chief Executive von PUB, sagte:

„Mit diesem schwimmenden Solarkraftwerk, von dem wir glauben, dass es eines der größten der Welt ist, macht PUB einen großen Schritt in Richtung nachhaltiger Energieversorgung in der Wasseraufbereitung. Solarenergie ist reichlich vorhanden, sauber und grün und der Schlüssel zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks von PUB und auch von Singapur.“

In Zusammenarbeit mit Quantified Energy Labs, einem Technologie-Spin-off der National University of Singapore, ist dieses Projekt auch das erste weltweit, das fortschrittliche Drohnen-Elektrolumineszenz-Bildgebungstechnologie in einem PV-System im Versorgungsmaßstab einsetzt. Drohnen-Elektrolumineszenz-Bildgebung erfasst röntgenähnliche Signale, die von PV-Modulen ausgesendet werden, um Fehler, die von einer Vielzahl von Faktoren von der Herstellung bis zur Installation verursacht werden können, genau und schnell zu lokalisieren. Das Erkennen und Ersetzen defekter Module von Anfang an hat dafür gesorgt, dass die PV-Anlage in einem optimalen Zustand läuft.

Das Hauptugenmerk von PUB beim Einsatz von Solarmodulen auf Stauseen lag auf den potenziellen Auswirkungen auf die Umgebung, die Artenvielfalt und die Wasserqualität. Zwischen 2015 und 2018 wurde eine umfassende Umweltverträglichkeitsstudie durchgeführt, die Biodiversitätserhebungen, Überwachung und Modellierung der Wasserqualität sowie Konsultationen mit Naturgruppen umfasste. Die Ergebnisse des PUB-Testbetts, das 2016 am Tengeh-Stausee eingesetzt wurde, zeigten keine beobachtbare oder signifikante Veränderung der Wasserqualität Auswirkungen auf die umliegende Tierwelt.

Der schwimmende Solarpark Sembcorp Tengeh wurde so entworfen, dass die Auswirkungen auf die Wasserqualität, Flora und Fauna des Stausees minimiert werden. Ausreichende Lücken zwischen den Sonnenkollektoren wurden eingebaut, um den Luftstrom zu verbessern und genügend Sonnenlicht zu ermöglichen, um Wasserlebewesen zu erreichen. Außerdem wurden zusätzliche Belüfter installiert, um den Sauerstoffgehalt im Reservoir aufrechtzuerhalten.

Die eingesetzten Schwimmer sind aus Polyethylen hoher Dichte (HDPE) – einem zertifizierten lebensmittelechten Material, das recycelbar, UV-beständig und korrosionsbeständig ist. Zusätzlich zu einem umfassenden Umweltmanagementplan werden PUB und Sembcorp das Reservoir weiterhin genau überwachen und die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Artenvielfalt und die Wasserqualität zu erhalten.


  1. der Klick auf den Link zeigt den Stausee mit der Anlage: https://www.sembcorpenergy.com.sg/business/energy-solutions/solar/floating-solar/ 

Seite drucken Drucken