Solar-Wasserstoff-Kraftwerk

Preis-Sammler

Handelsblatt Energy Award 2020

Das Berliner Unternehmen HPS Home Power Solutions1, Anbieter des weltweit ersten Solar-Wasserstoffkraftwerks fürs Eigenheim zur komplett unabhängigen und CO2-freien Stromnutzung, erhielt für seinen Wasserstoff-Stromspeicher picea den Handelsblatt Energy Award des Jahres 20202 in der Kategorie Smart City.

„Ohne nachhaltige Energieerzeugung und -speicherung sowie smarte Netze sind Klimaschutzziele kaum erreichbar. Der Energy Award will die dafür nötigen Technologien fördern. Der Preisträger bietet für private Wohnimmobilien eine marktreife Lösung an. So können auch viele Privathaushalte einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

erklärt Dr. Olaf Heil, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe, Vorstand der Energy Academy und Mitglied der Jury, die einmal jährlich den Energy Award vergibt.

The smarter E AWARD 2021

Am 21.7.2021 gewann HPS mit picea auch den „The smarter E AWARD 2021“. Die Fachjury würdigt damit die bahnbrechende Entwicklung dieses Produkts, einschließlich seines Potenzials zur Skalierbarkeit und Nutzung erneuerbarer Energien auch in größeren Wohneinheiten oder Quartieren. Diese intelligente Lösung zur saisonalen Energiespeicherung macht eine dezentrale, unabhängige und kohlenstofffreie Energieversorgung von Eigenheimen über das ganze Jahr möglich. Die Jury:

„Dieses Produkt könnte den Weg für eine breitere Akzeptanz der saisonalen Speicherung ebnen und so zu einem sicheren Übergang zu erneuerbaren Energien beitragen.“

Picea

Picea ist ein Heim-Energiespeichersystem mit einer 25-Kilowattstunden-Batterie zur Kurzzeitspeicherung und einer alkalischen Elektrolyse zur saisonalen chemischen Energiespeicherung in Form von grünem Wasserstoff. Mit einer Brennstoffzelle wird aus dem gespeicherten Wasserstoff Strom erzeugt, wenn der Bedarf das Angebot aus der PV-Anlage oder dem Batterie-Subsystem übersteigt, und eine Wärmepumpe betrieben. Das System nutzt die Abwärme der Elektrolyse und der Brennstoffzelle – und erreicht so einen Gesamtnutzungsgrad von 90 Prozent. Picea liefert rund 6.000 Kilowattstunden elektrische Energie sowie 3.000 Kilowattstunden an thermischer Energie und spart so pro Jahr und Haus knapp drei Tonnen Kohlendioxid-Emissionen.

Somit ermöglicht picea auf der Basis von Solarenergie und Wasserstofftechnologie eine ganzjährig CO2-freie sowie unabhängige Stromversorgung. Im Segment Ein- und Zweifamilienhäuser bietet HPS das erste marktreife wasserstoffbasierte Speichersystem weltweit an. Im Vergleich zu verfügbaren Hausbatterien bietet die HPS-Lösung zudem eine mehr als 100-fache Speicherkapazität.

Zeyad Abul-Ella, Mitgründer und Geschäftsführer von HPS Home Power Solutions, kommentiert:

„Wir freuen uns außerordentlich über diese Auszeichnung, die die Entwicklung unseres picea-Systems zu einer marktreifen Lösung honoriert. HPS erschließt damit erstmals das Potential innovativer Wasserstofftechnologie für breite Kundengruppen im Eigenheim. Diese Entwicklung wird in der smarten Stadt der Zukunft unverzichtbar sein. Die Verleihung des Awards ist eine Anerkennung für die beträchtliche CO2-Vermeidung durch picea und eine Auszeichnung für eine innovative und weltweit wettbewerbsfähige Klimaschutz-Technologie aus Deutschland.“

Download Datenblatt: https://www.homepowersolutions.de/file/399/download?token=ElsIgGtY


  1. HPS – https://www.homepowersolutions.de 

  2. Die Handelsblatt Energy Awards zeichnen seit 2015 herausragende Projekte der Energiewirtschaft aus, die die Nutzung erneuerbarer Energien inklusive Speicherung und Verteilung vorantreiben. Sie werden jährlich in den Kategorien Industrie, Mobilität, Smart City und Start-up vergeben. In der Kategorie Smart City, in der HPS mit picea siegreich war, werden skalierbare Geschäftsmodelle mit hohem Innovationsgrad und Entwicklungspotenzial honoriert, deren Mehrwert in Digitalisierung, Vernetzung, Energie-Effizienz und Verringerung von CO2-Ausstoß liegt.
    Für die Handelsblatt Energy Awards können Konzepte, Produkte, Best Practises und integrierte Gesamtlösungen eingereicht werden, die nachhaltig zum Erfolg der Energiewende beitragen. Voraussetzung ist, dass eingereichte Projekte bereits in der Praxis mindestens getestet werden. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Energieexperten benennt in jeder Kategorie fünf Finalisten. Die jeweiligen Sieger werden von allen rund 100 Mitgliedern der Energy Academy ermittelt. Die Energy Academy besteht aus Ingenieuren, Wissenschaftlern, Geschäftsführern, Vorständen von Energieunternehmen, Professoren, Umweltforschern, Managern und Politikern. 

Seite drucken Drucken

1 Gedanke zu „Solar-Wasserstoff-Kraftwerk“

  1. Massenhafte Produktion und Installation dieser Technik ist wesentliche Grundlage der Energierevolution. Ihre Anwendung erspart Umsatzsteuer, EEG-Umlage, Netzanschlussgebühren und Energie-Ferntransportkosten, sofern Anbindung an Netze mit fossilen Energien und Energie aus Atomkraftwerken ausgeschlossen wird.

    Weltweite Anwendung für unterschiedliche Versorgungssysteme in Privathaushalten, Handwerk, Industrie, Landwirtschaft, Verkehr und Kommunikation kann Klimaneutralität bis 2035 noch erreichbar machen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You can encrypt your comment so that only Wolfgang can read it.