IPCC: Alarmstufe rot für den Planeten!

Die Ergebnisse der ersten Arbeitgruppe des Sechsten IPCC-Berichts1 haben das Thema „Klima“ wieder in die Primetime-Nachrichten gebracht. Seit 1990 prognostizieren und belegen diese IPCC-Berichte die Folgen der Erderwärmung. Seither steigt der CO2-Ausstoß weiter bedrohlich an. Es ist wenig verwunderlich, dass die Klimaprobleme dringlicher werden. Tatsache ist: die Folgen der globalen Erderwärmung sind bei uns längst…
IPCC: Alarmstufe rot für den Planeten!

Wenige realistische Szenarien bleiben zur Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5°C

Grafik: monatlicher CO2-Mittelwert auf dem Mauna Loa (Hawai)

Nur noch wenige realistische Szenarien bleiben zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5°C gemäß dem Pariser Abkommen, so eine neue Studie. Um dieses ehrgeizige Klimaziel zu erreichen, müssen alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, einige davon in einem herausfordernden Maße. Zu diesen Hebeln zählt neben dem Energie-Sektor insbesondere auch die Land-Nutzung. Unrealistisch optimistische Szenarien neigen dazu, beispielsweise die Potenziale der Kohlenstoffabscheidung und -speicherung zu überschätzen.
Wenige realistische Szenarien bleiben zur Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5°C

Kippelement atmosphärische Zirkulation

Die Atmosphäre auf der Nordhalbkugel ist destabilisiert und ihre Zirkulation grundlegend verändert. Statt zonaler Strömungen bestimmen zunehmend meridionale Strömungen 1) (Süd-Nord und Nord-Süd) das chaotische Wettergeschehen. Es erfolgt ein massiver Wärmetransport nach Norden, wie die diesjährigen Rekordtemperaturen und die Rekordeisschmelze zeigen. Dieses Jahr brachte fast überall in der Arktis neue Temperaturrekorde und das Eis noch…
Kippelement atmosphärische Zirkulation