Pressekonferenz am 22.3.2021 in Dannenrod

Bei der Planung der Autobahn 49 sind dem Hessischen Verkehrsministerium schwere Versäumnisse beim Trinkwasserschutz vorzuwerfen. Eine gutachterliche Stellungnahme der Marburger Fachagentur RegioConsult. Verkehrs- und Umweltmanagement, im Auftrag der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag, zeigt diese Fehler auf. Auch bei der Einhaltung und Überwachung des Planfeststellungsbeschlusses versagen die Behörden und lassen illegale Baumfällungen zu.
Pressekonferenz am 22.3.2021 in Dannenrod

Politik gegen den Ökozid

Wahlprogramm öko-logisch

Wir wollen in einer offenen Diskussion darüber sprechen, welche Ansätze schon drin stehen und was noch dringend rein soll. Dafür laden wir alle ökologisch interessierten Menschen und Initiativen ein, gemeinsam dafür zu sorgen, dass das LINKE Wahlprogramm sich an der physikalischen Realität eines begrenzten Planeten orientiert, LINKE Politik muss entsprechend ökologischer Kriterien ausrichtet sein und damit tatsächlich klimagerechte Ansätze vertreten.
Politik gegen den Ökozid

Rad, Bus und Bahn statt Autowahn

Einladungsflyer: Verkehrswende mit Links

Freitag, 05.03. ab 19 Uhr via Zoom. Vorgestellt wird der Volks­ent­scheid Verkehrs­wende für Hessen. Anhand von Beispielen aus Kassel (Konzept 70.000 Eichen), Gießen und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf diskutieren wir linke Verkehrswendeprojekte für eine gelingende sozial-ökologische Mobilitätswende mit Klimaschutz und Nulltarif.
Rad, Bus und Bahn statt Autowahn

Kazaguruma-DEMO anlässlich des 10. Jahrestages Fukushima-GAU

Demo-Flyer

Obwohl die japanische Regierung und die Internationale Atomenergie-Organisation die Auswirkungen und die Folgen des Super-GAUs kleinreden, sprechen die Fakten für sich. Von Normalität in der betroffenen Region kann keine Rede sein. Noch immer können viele Menschen nicht in ihre Heimat zurück. Die havarierten Reaktoren geben nach wie vor radioaktive Materialien in die Umwelt ab. Wegen Platzmangel für die Lagerung will die japanische Regierung das verseuchte Wasser sogar ins Meer ableiten. Eine Entwarnung ist nicht angebracht.
Kazaguruma-DEMO anlässlich des 10. Jahrestages Fukushima-GAU