2. Klima–Aktionsforum zur sozial-ökologischen Transformation Berlin

„Don’t Fuck With Our Climate“ – Das Klima kann sich den Kapitalismus nicht mehr leisten.
„Ich will, dass Ihr handelt, als würde eure Haus brennen. Denn es brennt!“
Beim Klima-Aktionsforum geht’s nicht mehr nur um das Warum, sondern über das Wann, Wie und Wo von Vernetzung und Aktion. Wir nehmen globale und lokale Politik in den Fokus und zeigen einander die Praxis von Klima-Aktivismus. Zusammen mit Aktivist*innen, Wissenschaftler*innen und politischen Akteur*innen machen wir Workshops, Keynotes und Aktion vor Ort im SchwuZ. Hygienekonform und – wer will – per Livestream zugeschaltet. Wenn die Politik sich nicht bewegt, dann bewegen wir sie. Sei dabei, wir haben 100 Plätze.
2. Klima–Aktionsforum zur sozial-ökologischen Transformation Berlin

noch nicht zu spät, aber höchste Zeit

Endlich! So möchte ich ausrufen, denn ein linkes Kulturmagazin widmet sich der Umweltproblematik auf höchst kulturvolle Weise. In der neuen „Melodie & Rhytmus“ steht Ökologie im Mittelpunkt. Das Editorial unter der Überschrift „Angemessene Panik“ hebt die Autoren John Bellamy Foster und Andreas Malm hervor.
noch nicht zu spät, aber höchste Zeit

Kongresseinladung

Einladungsblatt

Die Welt steht vor zwei existenzbedrohenden Herausforderungen: die Klimakatastrophe und die atomare Bedrohung. Wissenschaft und Technologie sind für beide mit verantwortlich. Wissenschaft und Technologie sind Teil des Problems, aber sind sie auch Teil der Lösung? Um Krieg zu führen, braucht es die Wissenschaft. Braucht die Wissenschaft den Krieg?
Kongresseinladung

Das Klima, nicht den Kapitalismus retten

Foto: Lorenz Gösta Beutin

Wählerinnen und Wähler nennen Klimaschutz als eines der wichtigsten Themen überhaupt. Bei der EU-Wahl 2019 war es das wichtigste Thema. Und sie fordern Taten statt Versprechen: 63 Prozent der Deutschen sind der Überzeugung, dass die Große Koalition zu wenig gegen den Klimawandel macht. Die Bundes­regierung streitet einzig und allein für ein gutes Börsenklima der Konzerne. Ihr Klimaschutzplan 2050 führt zu einer Verfehlung der Pariser Klimaschutzziele.
Das Klima, nicht den Kapitalismus retten