Es geht weiter!

25.9. glo­baler Klima­streik
Inter­natio­nal wur­de die Coro­na-Pande­mie bereits zu oft als Vor­wand genutzt, um Rück­schritte beim Klima­schutz zu machen. Die not­wen­di­gen Inves­ti­ti­o­nen in grüne Ener­gien blie­ben sowohl im 1,8 Billi­o­nen Euro Paket der EU als auch im 130 Mil­li­ar­den Euro Paket der Bundes­regierung aus. Dabei sind sich Klima­wis­senschaftler*­innen einig: 2020 ist DAS entscheidende Jahr, um die kritischen 1,5-Grad noch einzuhalten.
Es geht weiter!

Wenn es nicht gelingt

Karte der Nordsee mit den beiden vorgeschlagenen Dammprojekten. (Nach Groeskamp / Kjellsson, 2020).

Wir schreiben das Jahr 2500. In den ver­gan­ge­nen 500 Jah­ren ist es der Menschheit nicht gelungen, die Emission von Treibhausgasen und damit auch die Erwärmung unseres Planeten substantiell einzudämmen. Der Meeresspiegel ist bereits um einige Meter gestiegen, mit weiter steigender Tendenz. Können die tiefer gelegenen Gebiete in den Nordseeanrainerstaaten noch langfristig geschützt werden? Könnte ein gigantischer Damm, der die gesamte Nordsee zu einem Binnenmeer macht, dies noch verhindern?
Wenn es nicht gelingt

2019 zweitwärmstes Jahr seit Wetteraufzeichnung

jährliche Temperaturanomalien von 1880 bis 2019 in Bezug auf den Mittelwert von 1951 bis 1980

Wir sind 2015 in einen Bereich mit einer Erwär­mung von mehr als 1,1 °C über­gegangen, und es ist unwahr­scheinlich, dass wir zurück­kehren. Dies zeigt, dass das, was passiert, nicht aufgrund eines Wetter­phänomens, sondern dauer­haft ist. Wir wissen, dass die lang­fristigen Trends durch den Anstieg der Treibhaus­gas­emissionen in der Atmos­phäre bestimmt werden.
2019 zweitwärmstes Jahr seit Wetteraufzeichnung

Klimaretten mit links

Logo DIE LINKE.

Die­je­ni­gen, die die LINKE wählen, wollen das Klima retten, und sie wollen dieses Ziel mit sozialer Gerech­tig­keit verbinden. Die Partei ihres Vertrauens gibt ihnen jedoch keine linke Anleitung an die Hand. Der LINKEN wird in der Klimapolitik keine Problemlösungskompetenz zugetraut, auch das zeigen die Umfragen.
Klimaretten mit links