Privatflugzeuge, Villen und Superyachten

„Lady Christine“ – mit nur 68m als Beiboot für Abramowitschs „Eclipse“ geeignet; Foto by travis_warren123 is licensed with CC BY-NC 2.0.

Weltweit beträgt der jährliche CO2-Fußabdruck etwa 5 Tonnen pro Person. Im Gegensatz dazu emittierten Milliardäre einer untersuchten Stichprobe 2018 durchschnittlich etwa 8.190 Tonnen CO2. Einige produzierten jedoch noch mehr als das Doppelte.
Privatflugzeuge, Villen und Superyachten

Bittere Orangen

Deckblatt der Studie "Bittere Orangen"

Anlässlich der Verabschiedung des Lieferkettengesetzes veröffentlichte die Rosa-Luxemburg-Stiftung gemeinsam mit der südafrikanischen Organisation Khanyisa eine Studie, die belegt, dass Zitrusfrüchte, die in deutschen Supermärkten zu finden sind, unter massiven Arbeitsrechtsverletzungen in Südafrika produziert werden. Der südafrikanische Zitrussektor wird ein Prüfstein für das neue Gesetz werden. Werden Lidl, Rewe und Co. Arbeitsrechte in ihrer Lieferkette durchsetzen? Oder wird das Lieferkettengesetz ein zahnloser Tiger?
Bittere Orangen

Das Ende der Kohlenstoffzivilisation

Wie wir mit weniger Energie leben können Die Initiative Ökosozialismus, die Ökologische Plattform DER LINKEN und der AK Rote Bete Berlin laden ein zum Webinar mit Simon Göß Moderation: Marcus Otto, Ökologische Plattform DER LINKEN wann am Dienstag, 15. Juni 2021, 18.00 Uhr, wo via Zoom Und so kann man mitmachen: Einfach den Link anklicken:…
Das Ende der Kohlenstoffzivilisation

Wenige realistische Szenarien bleiben zur Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5°C

Grafik: monatlicher CO2-Mittelwert auf dem Mauna Loa (Hawai)

Nur noch wenige realistische Szenarien bleiben zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5°C gemäß dem Pariser Abkommen, so eine neue Studie. Um dieses ehrgeizige Klimaziel zu erreichen, müssen alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, einige davon in einem herausfordernden Maße. Zu diesen Hebeln zählt neben dem Energie-Sektor insbesondere auch die Land-Nutzung. Unrealistisch optimistische Szenarien neigen dazu, beispielsweise die Potenziale der Kohlenstoffabscheidung und -speicherung zu überschätzen.
Wenige realistische Szenarien bleiben zur Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5°C