Grund- und Trinkwasserversalzung durch die Laugenversenkung ist belegt

Für K+S stand schon 1993 der Profit im Vordergrund – anderes ist von einem kapitalistischen Unternehmen auch nicht zu erwarten. Auch das Problem der Werra- und Weserversalzung ist nicht neu.
Grund- und Trinkwasserversalzung durch die Laugenversenkung ist belegt

Kaliproduktion

Hessische Behörden erteilten jahrzehntelang rechtswidrige Genehmigungen zur Versenkung von Salzabwässern. Umweltministerin Hinz muss sich verantworten. Wie der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, geht die Staatsanwaltschaft Meiningen von rechtswidrig erteilten Genehmigungen zur Versenkung von Salzabwässern aus der Kaliproduktion seit 1976 durch hessische Behörden aus. Dazu erklärt Torsten Felstehausen, Parlamentarischer Geschäftsführer und umweltpolitischer Sprecher der Fraktion…
Kaliproduktion

Pressekonferenz am 22.3.2021 in Dannenrod

Bei der Planung der Autobahn 49 sind dem Hessischen Verkehrsministerium schwere Versäumnisse beim Trinkwasserschutz vorzuwerfen. Eine gutachterliche Stellungnahme der Marburger Fachagentur RegioConsult. Verkehrs- und Umweltmanagement, im Auftrag der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag, zeigt diese Fehler auf. Auch bei der Einhaltung und Überwachung des Planfeststellungsbeschlusses versagen die Behörden und lassen illegale Baumfällungen zu.
Pressekonferenz am 22.3.2021 in Dannenrod

Rodungen für die A 49

Das Bundesverkehrsministerium beendet Versteckspiel. Tarek Al-Wazir hat offensichtlich den Landtag und die Öffentlichkeit über Monate bewusst falsch informiert. Wenn er schon den Bau der Autobahn nicht verhindert, muss er wenigstens die Einhaltung des rechtlichen Rahmens sicherstellen. Dazu gehört vor allem, endlich auf die illegalen Rodungsmaßnahmen an der A 49 zu reagieren und weiteren Fällungen den Riegel vorzuschieben.
Rodungen für die A 49